Tourismus

Bilsteinhöhle gilt als eines der Top-Ausflugsziele

Die Bilsteinhöhle ist bei Touristen beliebt. Die derzeit bekannte Länge aller Gänge des Systems beträgt ungefähr zwei Kilometer.

Foto: Thomas Nitsche

Die Bilsteinhöhle ist bei Touristen beliebt. Die derzeit bekannte Länge aller Gänge des Systems beträgt ungefähr zwei Kilometer. Foto: Thomas Nitsche

Warstein.   Der touristische Dachverband „Tourismus NRW“ würdigt die Bilsteinhöhle: Sie gilt als eines der „Top 16 Ausflugsziele in NRW“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Start der Tour de France in Düsseldorf, die Landesgartenschau in Bad Lippspringe und das Nationalparkzentrum Vogelsang – sie tauchen in der Liste der „Top 16 der touristischen Highlights in NRW“ für 2017 auf, die der touristische Dachverband Tourismus NRW jetzt definiert hat. Mittendrin in dieser Auflistung: Die Bilsteinhöhle in Warstein. Als Teil des Projekts „Sauerland Unterwelten“ wird die Warsteiner Höhle als eines der besten Ausflugsziele in Nordrhein-Westfalen empfohlen.

Gemeinsames Projekt

Im Rahmen der Regionale 2013 in Südwestfalen hatten sich die fünf Schauhöhlen im Sauerland – die Dechenhöhle in Iserlohn, die Heinrichshöhle in Hemer, die Reckenhöhle und Balver Höhle in Balve sowie die Bilsteinhöhle in Warstein – zusammengeschlossen, um die Höhlen für neugierige Besucher besser erreichbar und vor allem präsenter als Ausflugsziel zu machen.

Unterstützt wurde das Projekt von Sauerland-Tourismus, dem Neanderthal-Museum sowie der LWL-Archäologie. Die NRW-Stiftung förderte die Umsetzung der Projektmaßnahmen. Dass die Bilsteinhöhle nun durch die Empfehlung von Tourismus NRW verstärkt in den Fokus rückt, freut Warsteins Stadtmarketings-Chefin Sylvia Lettmann: „Das ist für uns ein tolles Thema. Die Unterwelten laufen ohnehin supergut. Die Broschüre dazu ist immer am schnellsten vergriffen.“

Dass in der Empfehlungsliste von Tourismus NRW auch ihre Heimat Niederrhein auftaucht (der Snowboard-Weltcup im Dezember) lässt Lettmann schmunzeln: „Wir in Warstein haben sogar mehr Potenzial als der Niederrhein, aber die machen seit Jahren schon mehr aus ihren Möglichkeiten.“

Vor allem für Kinder attraktiv

Gerade die Bilsteinhöhle sei für Warstein ein idealer „Magnet“, um vor allem Familien als Touristen zu gewinnen, ist die Stadtmarketings-Chefin überzeugt. „Wie gut das läuft, habe ich neulich selbst gesehen, als Freunde von uns mit ihren Kindern zu Gast waren: Wir sind vom Köhlerplatz in Hirschberg zur Bilsteinhöhle gewandert und waren anschließend noch in der Waldwirtschaft. Die Kinder waren völlig begeistert und schwärmten von der Höhle – und dem Drumherum.“

Denn genau das sei das Besondere der Bilsteinhöhle, meint Lettmann: „Hier passt alles zusammen: Wir haben die Höhle, gleich daneben den Wildpark, den Wald und die Gaststätte – da passt einfach alles. Da liegt ganz viel touristisches Potenzial.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik