Karneval

Gelungener Abschluss: Senioren-Veilchendienstag in Suttrop

Suttrop Helau: Die zahlreichen Narren und Närrinnen feiern einen schönen Karnevalsabschluss mit der Caritas im Gasthof Bültmann in Suttrop.

Foto: Fabiana Regino

Suttrop Helau: Die zahlreichen Narren und Närrinnen feiern einen schönen Karnevalsabschluss mit der Caritas im Gasthof Bültmann in Suttrop. Foto: Fabiana Regino

Suttrop.   Mit Schunkeln und Lachtränen ließ der Seniorenkarneval in Suttrop die Session ausklingen. Den größten Auftritt hatten dabei die Kleinsten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit seinem Akkordeon stand Willi Biermann vor den vier langen Tischreihen im Festsaal des Gasthofs Bültmann und sorgte für den musikalischen Höhepunkt des bunten Nachmittages.

Der Musiker bringt seit vielen Jahrzehnten die Suttroper zum Schunkeln und weiß, was die Karnevalisten am liebsten hören. Bei „Wenn et Trömmelche jeht“ erreichten die Jecken mit leidenschaftlichem Inbrunst-Gesang einen beachtlichen Lautstärkepegel.

Zwischen Schunkeln und Lachtränen

Wenn die Narren und Närrinnen nicht gerade mit Schunkeln beschäftigt waren, wurde viel gelacht.

Für Lachtränen sorgten nicht zuletzt die KFS-Damen Andrea Bültmann, Ivanka Hain, Petra Sarg, Nicki Hölscher, Margret Risse, Hanni Hucht, Sandra Stracke und Linda Karich, die mit „Wenn ich nicht auf der Bühne wäre“ einen humorvollen Sketch und viel Koordinationskunst unter Beweis stellten.

Andrea Bültmann präsentierte ihr humoristisches Fingerspitzengefühl auch im Alleingang als „Andrea vroms Dorf“ und mit ihren Anekdoten zum Thema „Telefon - damals und heute“.

Während des lustigen Rollenspiels „In der Apotheke“ gab es von Doris Glänzer, Hanni Hucht und Petra Sarg nochmal einige Lacher, die die Zwerchfelle der Narren und Närrinnen in Wallungen versetzte.

Talentierter Nachwuchs

Besonders bezaubernde Darbietungen brachten die Kleinsten den zahlreichen Senioren mit. Als 32 Zwerge stellte die Minigarde der SKG ihren Schautanz vor.

Auch die „Turn-Tiger“ der Kleine-Strolche-Kita zauberten mit ihrem Tanz viele Lächeln in die Gesichter des Publikums. Besonders das anwesende Prinzenpaar Björn und Janine aus dem Hause Aust erfreute der „Turn-Tiger“-Tanz, hatte sich ihr Prinzensohn Tobias doch unter die Kleinen Strolche gemischt.

Solomariechen zum Abschluss

Für den gebührenden Abschluss des Nachmittages sorgte der Solo-Tanz von Mariechen Lotti Nolde, die mit ihren Spagaten und Rädern für staunende Augen sorgte. Im Anschluss folgte das offizielle Ende der diesjährigen Session mit der Verbrennung des Dickkopps.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik