Seniorenkarneval

Heinz und Doris Glänzer sind Warsteins Senioren-Prinzenpaar

Unverhofft kommt oft: Heinz und Doris Glänzer sind das neue Senioren-Prinzenpaar und regieren ab sofort Warsteins Jecken.

Unverhofft kommt oft: Heinz und Doris Glänzer sind das neue Senioren-Prinzenpaar und regieren ab sofort Warsteins Jecken.

Foto: Georg Giannakis

Hirschberg.   Ein humorvolles Programm präsentierte der DRK in Hirschberg. In Warstein regiert ab sofort das neue Senioren-Prinzenpaar die Warsteiner Jecken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einlassbedingung: So kräftig „Drache Siup“ rufen, wie es geht. Das hätte das Motto beim DRK-Seniorenkarneval in Hirschberg sein können – jedenfalls wurden die Gäste in der Schützenhalle bei jedem Programmpunkt von Vorsitzendem Rainer Ifland und DRK-Vorsitzendem Detlef Winkler angespornt, der Hochphase des Karnevalsbazillus am Sonntagnachmittag auch gerecht zu werden.

Dann würden es ihnen die Akteure auf der Bühne auch gleich tun. Und das taten sie – so, wie es sich auch das Hirschberger Kinderprinzenpaar zur Begrüßung wünschte: „Lasst uns zusammen singen, tanzen, lachen, bis die Balken über uns Krachen.“

Schwungvoll gestalteten vor allem die Tänzerinnern der KG Hirschberg das Programm mit, die Jugend- und Seniorengarden präsentierten ihre Gardetänze, Clara Franke und Lia Schrewe wirbelten in einem Paartanz über die Bühne.

Akrobatische Höchstleistungen

Solomariechen Jule Schröter wusste vor allem mit akrobatischen Einheiten zu überzeugen, die Staunen und lautes Klatschen seitens des Publikums hervorriefen. Zwischen Kaffee und Kuchen hatte auch das frisch erkorene DRK-Seniorenprinzenpaar Platz gefunden, das am Tag zuvor bei der Parallelveranstaltung in Warstein die Regentschaft übernommen hatte: Heinz und Doris Glänzer.

Die richtige Mischung aus Witz und Wort brachten anschließend unter anderem die Büttenredner Frau Schlotterbeck und Frau Piepenbrink alias Bianca Bräutigam und Angie Kairies auf die Bühne. Auch bei der komödiantischen Show der kfd-Theatergruppe als „Die Klageweiber“ schlich sich doch die eine oder andere Lachträne in die Augenwinkel – ungeschlagen jedoch von der kleinen Carlotta Helle, die in ihrer Büttenrede plädierte: „Kinder an die Macht!“.

In rotem Blazer und mit Perücke marschierte sie selbstsicher auf die Bühne, trug ihre Phrasen mit solch einer Überzeugung vor, dass selbst der letzte im Saal ihr zu glauben schien. „Der Schöne ist schon ganz schön alt, was wir Kinder wollen, lässt den doch kalt. Franz Linneboden ist auch schon so lange im Amt, ich schlage vor, Politik muss in Kinderhand“, nahm sie Bürgermeister und Hirschbergs Ortsvorsteher auf die Schippe. Ihre Grundsatzlösung für offenbar alle politischen Probleme: „Wie ziehst du die Massen in deinen Bann? Zieh’ dich erst einmal wie die Merkel an.“

Gemütlich zog sich das Programm fort, dann entließ das DRK als Gastgeber mit einem letzten, kräftigen „Drache siup“ seine Karnevalisten gen Sonnenstrahlen auf den Schützenvorplatz.

Langersehnter Karnevals-Wunsch geht in Erfüllung

So recht fassen konnten sie ihr großes Glück und die letztlich eingetretene Erfüllung ihres langersehnten Wunsches nicht, als die beiden rüstigen Senioren urplötzlich auf der Bühne der Sauerlandhalle standen und kurzerhand komplett in den Mittelpunkt des DRK-Seniorenkarnevals rückten. Heinz und Doris Glänzer sind das neue Warsteiner Senioren-Prinzenpaar.

Als wäre der Alltag des Malermeisters nicht eh schon vielfältig genug und in Anbetracht seines ausgeübten Berufs buchstäblich bunt, so wird das Leben der Glänzers nun schlagartig noch farbenfroher. Denn das Ehepaar taucht jetzt in die bunte Welt des närrischen Frohsinns ein und regiert fortan Warsteins jecke Senioren.

Und das auch die routinierten Karnevalisten der Ortschaft immer noch lautstark und stimmungsvoll die fünfte Jahreszeit zelebrieren können, dass stellten sie beim DRK-Seniorenkarneval unter Beweis. Mitreißende Showauftritte der Kinder- und Juniorengarden von der Großen Warsteiner Karnevalsgesellschaft (GWK) und von der Suttroper Karnevalsgesellschaft (SKG), Büttenreden und natürlich ausgelassene Schunkelrunden sorgten für einen amüsanten Nachmittag.

Wortbeitrag ist Highlight des Abends

Nicht zuletzt der witzige Wortbeitrag von Angelika van Kerkom, einer rüstigen Dame im stolzen Alter von sage und schreibe 95 Jahren, war eines der Highlights während des mehrstündigen Programms. In Reimform erzählte sie von dem „Dingsbums“ und lüftete am Ende das Geheimnis, um was es sich schließlich für einen beweglichen Gegenstand denn handelt. „Jetzt stelle ich ihn vor – es ist mein Freund der Rollator“, gab die alte Dame des Rätsels Lösung bekannt.

Bei Kaffee und Kuchen ließen es sich die rund 400 Senioren in der Narrhalla am Herrenberg richtig gut gehen und bekundeten dabei ihre unbändigen Sympathien zum Karneval.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Warstein und dem Umland.

Folgen Sie der Westfalenpost Warstein auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben