Sportschießen

Hirschbergerin bei Deutscher Meisterschaft im Sportschießen

Dabei sein ist alles! Alexa Senger bei der Deutschen Meisterschaften in München.

Foto: privat

Dabei sein ist alles! Alexa Senger bei der Deutschen Meisterschaften in München. Foto: privat

Hirschberg/München.  Die Hirschbergerin Alexa Senger hat in München auf der ehemaligen Olympianlage an der Deutschen Meisterschaft im Sportschießen teilgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alexa Senger, langjährige Vorsitzende des Stadtsportverbandes Warstein sowie in weiteren Funktionen des Sports aktiv, hat an der Deutschen Meisterschaft (DM) im Sportschießen mit der Luftpistole in München teilgenommen. Auch wenn sie keinen vorderen Platz belegen konnte, so freuen sich doch vor allem ihre Vereinskollegen von der Schießsportgruppe Hirschberg über die tolle Leistung.

Zuvor wurde sie Vize-Landesmeisterin von NRW mit 354 von 400 möglichen Ringen und qualifizierte sich mit dieser Leistung zur Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück zusammen mit ihrer Mannschaftskollegin Heike Herrmann, die aber aus privaten Gründen nicht an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen konnte.

Nachdem Alexa Senger 25 Jahre als Funktionärin die DM in München-Hochbrück begleitet hatte, konnte sie nun nach zehn Jahren Unterbrechung zum ersten Mal als aktive Schützin in der Olympischen Disziplin „Luftpistole“ an den DM teilnehmen.

Wettkampfbedingungen

Beim Wettbewerb musste sie sich den ungewohnten Wettkampfbedingungen in München stellen: Dort wird auf in einer Halle mit 100 Ständen auf eine elektronische Anlage geschossen, die jeden Schuss sofort sichtbar für die Zuschauer auf einen Bildschirm überträgt.

Auch befinden sich in der Halle während des Wettkampfs viele Zuschauer. Dementsprechend groß war die Nervosität. Das Ergebnis sorgte dann leider auch nur für einen Platz in der zweiten Tabellenhälfte.

Die Olympiaanlage von 1972 ist jedes Jahr Ziel von mehr als 4000 Schützen, die sich an zehn Tagen in 200 Disziplinen messen. Die Sportindustrie zahlreich vertreten und bietet die neuesten technischen Entwicklungen feil. Alle 16 Landesverbände betreuen ihre Schützen mit einem Trainerstab.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik