HSHL

Hochschule Hamm-Lippstadt erweitert ihr Präsidium

Das Präsidium der HSHL (v.l.): Prof. Dr. Dieter Bryniok, Vizepräsident für Forschung und Transfer, Hochschulpräsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Kanzler Karl-Heinz Sandknop und Susanne Lengyel, Vizepräsidentin für Studium und Lehre.

Das Präsidium der HSHL (v.l.): Prof. Dr. Dieter Bryniok, Vizepräsident für Forschung und Transfer, Hochschulpräsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Kanzler Karl-Heinz Sandknop und Susanne Lengyel, Vizepräsidentin für Studium und Lehre.

Foto: HSHL/Helen Sobiralski

Lippstadt.   Die Hochschule Hamm-Lippstadt erweitert ihr Präsidium. Prof. Dr. Dieter Bryniok übernimmt einen neu geschaffenen Posten für Forschung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hochschule Hamm-Lippstadt startet in das neue Jahr mit einem erweiterten Präsidium. Bereits Anfang September wurde Prof. Dr. Dieter Bryniok, Lehrgebiet „Umweltbiotechnologie“, durch die Hochschulwahlversammlung zum neuen Vizepräsidenten für Forschung und Transfer gewählt. Im Januar beginnt nun seine bis zum 30. April 2021 andauernde Amtszeit. Mit Hochschulpräsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Vizepräsidentin für Studium und Lehre Prof. Susanne Lengyel und Kanzler Karl-Heinz Sandknop lenkt Bryniok zukünftig die Hochschule Hamm-Lippstadt.

Seit sechs Jahren im Team

Seit dem 1. September 2010 steht das neue Präsidiumsmitglied Prof. Dr. Dieter Bryniok den Studierenden an der HSHL bereits mit seinem vielfältigen Wissen in der Lehre zur Verfügung und initiierte erste Forschungsprojekte an der jungen Hochschule.

Seit Jahren widmete sich Bryniok zudem beim Fraunhofer-Institut für Grenzflächen und Bioverfahrenstechnik (IGB) wissenschaftlich wie praktisch der Umweltbiotechnologie in ihren diversen Ausprägungen. So war er in verschiedenen Positionen beim IGB unter anderem für den Aufbau des Fraunhofer Center for Energy and Environment in Pittsburg, PA, USA, zuständig. Zudem arbeitete er als Leiter des Fraunhofer Demonstrationszentrums für prozessintegrierte Umwelttechnik in Stuttgart sowie als Geschäftsführer der Fraunhofer-Allianz SysWasser.

Position als Vizepräsident neu geschaffen

Seine vielfältige Expertise bringt er nun an der Hochschule Hamm-Lippstadt in der neu geschaffenen Position des Vizepräsidenten für Forschung und Transfer ein. „Die angewandte Forschung an der HSHL ist ein vielschichtiges und spannendes Themenfeld mit viel Potential für die beiden Hochschulstandorte und ich freue mich darauf, dies im HSHL-Präsidium mitgestalten zu können“, so Prof. Dr. Dieter Bryniok zu seinem Amtsantritt.

Seit 2009 bietet die Hochschule Hamm-Lippstadt ein innovatives Studienangebot mit Fokus auf Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Informatik und Wirtschaft. Gemeinsam legt das Team mit Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Kanzler Karl-Heinz Sandknop den Fokus auf interdisziplinäre Ausrichtung, Marktorientierung, Praxisbezug und zukunftsorientierte Forschung.

Folgen Sie der Westfalenpost Warstein auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben