IKEK

Ideen für Jugendliche in Warstein werden jetzt gesammelt

Um Jugendlichen in Warstein auch außerhalb des Internets etwas zu bieten, sammeln IKEK und Happy Locals jetzt Ideen.

Foto: Ute Grabowsky/photothek.net

Um Jugendlichen in Warstein auch außerhalb des Internets etwas zu bieten, sammeln IKEK und Happy Locals jetzt Ideen. Foto: Ute Grabowsky/photothek.net

Warstein.   Happy Locals will Ideen von Jugendlichen für Warstein. Das wollen die Bürgerversammlungen von IKEK auch. Verwirrend? Wir erklären es euch.

Jugendlichen auf dem Land die Möglichkeit bieten, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen: Dieses Ziel hat sich Dimitri Hegemanns Agentur „Happy Locals“ gesetzt. Sie wollen das Angebot für Jugendliche in Warstein und Umland verbessern.

Mehrere Pack-Enden für die Arbeit geschaffen

Verwirrend: IKEK, das Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept, das vom Land gefördert wird, geht in eine ähnliche Richtung. Zurzeit laufen die Bürgerversammlungen in den einzelnen Ortsteilen, bei denen Bürgerinnen und Bürger – besonders auch Jugendliche – dazu aufgerufen sind, ihre Wünsche für Warstein vorzubringen. „Wir haben viele Pack-Enden geschaffen, um die Angebote für Jugendliche zu erweitern und zu fördern“, erklärt Bürgermeister Thomas Schöne auf Nachfrage der WESTFALENPOST.

Später Hand in Hand arbeiten

Während die Bürgerversammlungen sich eher mit der Theorie beschäftigen, arbeitet Happy Locals praktisch an der Umsetzung der gesammelten Ideen. Liegen die ersten Ergebnisse aus beiden Projekten vor, soll in der Umsetzung Hand in Hand gearbeitet werden, wie Schöne erklärt.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik