Konzert

Jugendorchester der Stadtkapelle meistert alle Hürden

Die Musiker des Jugendorchesters der Stadtkapelle Warstein geben ein Konzert im Gemeindezentrum.

Die Musiker des Jugendorchesters der Stadtkapelle Warstein geben ein Konzert im Gemeindezentrum.

Foto: Severin

Warstein.   Das Jugendorchester der Stadtkapelle Warstein zeigte am Samstagnachmittag im Gemeindezentrum St. Pankratius im Rahmen eines ganz eigenen Konzertes, dass es sich nicht hinter dem großen Orchester zu verstecken braucht. In einem gemütlichen Rahmen bei Kaffee und Kuchen konnten die zahlreichen Gäste der Musik der 20 jungen Musiker lauschen, die unter der musikalischen Leitung von Jonas Knülle ein buntes Programm zum Besten gaben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Jugendorchester der Stadtkapelle Warstein zeigte am Samstagnachmittag im Gemeindezentrum St. Pankratius im Rahmen eines ganz eigenen Konzertes, dass es sich nicht hinter dem großen Orchester zu verstecken braucht. In einem gemütlichen Rahmen bei Kaffee und Kuchen konnten die zahlreichen Gäste der Musik der 20 jungen Musiker lauschen, die unter der musikalischen Leitung von Jonas Knülle ein buntes Programm zum Besten gaben.

Quintett führt durch kurzweiliges Programm

Eingeleitet wurde dieses mit einer Trompetenfanfare, die von einem Trompetenensemble bestehend aus Celine Pieper, Christian Wulff und Leonard Kraß präsentiert wurde. Nach einigen anschließenden Worten des Vorsitzenden der Stadtkapelle, Marcel Esser, der den Zuhörern viel Freude wünschte und auf das reich gedeckte Kuchenbuffet hinwies, führten die neuen Jugendwarte der Stadtkapelle, Marline Menke und Hannah Severin, durch das Programm. Unterstützt wurden sie dabei von drei Musikern des Jugendorchesters: Daniel Kunze, Leonard Kraß sowie Liam Hooge.

Jugendorchester meistert Herausforderung

Die Nachwuchsmusiker meisterten alle Stücke, von Melodien aus Harry Potter über Jurassic Park bis hin zum Flieger-Marsch mit Bravour und auch das anspruchsvolle Konzertstück „The Legend of Castle Armagh“ konnte die Besucher vom Können des Jugendorchesters überzeugen. Die drei jungen Flötistinnen Anna Tacke, Cara Hense und Barbara Wulff zeigten ebenfalls als Ensemble ihr Talent und spielten für die Besucher eine Volksweise und ein Swingstück, dass sie noch neben den regulären Probezeiten eigens für das Konzert eingeübt hatten. Zum Abschluss spielte das Jugendorchester die Titelmusik aus „Ghostbusters“ und sorgte so für den krönenden Höhepunkt.

Nachdem die Jugendwarte Hannah und Marline für ihre herausragende Jugendarbeit mit einem Blumenstrauß belohnt wurden und auch Dirigent Jonas Knülle ein Präsent für die geleistete Arbeit erhielt, konnten sowohl Musiker als auch Gäste den Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben