Facebook-Post

Kinder angesprochen: Polizei warnt vor falscher Panikmache

Zwei Kinder in Rüthen sollen von einem fremden Mann und einem Jungen angequatscht worden sein.

Foto: Andreas Bartel

Zwei Kinder in Rüthen sollen von einem fremden Mann und einem Jungen angequatscht worden sein. Foto: Andreas Bartel

Rüthen.   Auf Facebook geht ein Beitrag viral, in dem eine Mutter schildert, wie ihre Kinder in Rüthen von Fremden angesprochen wurde. Die Polizei warnt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Mittwochnachmittag wurden in Rüthen-Menzel angeblich zwei fünfjährige Kinder von einem 12 bis 14 Jahren alten Jungen und einem 50-jährigen Mann angesprochen. Wie die Polizei auf ihrer Facebook-Seite mitteilt, hätten die beiden in einem dunklen Passat gesessen und die Kinder aus dem Wagen heraus angesprochen.

„Das ist eine seltsame Geschichte“, sagt Pressesprecher Wolfgang Lückenkemper auf Anfrage der WP. „Angeblich hat der Mann zu den Kindern gesagt: Kommt mit ins Auto, wir klauen euch.“ Die Polizei geht nun der Sache nach und ermittelt, inwiefern die Vorwürfe überhaupt den Tatsachen entsprechen. Grund zur Sorge gebe es aber keine.

Vorwürfe gehen bei Facebook viral

An einigen Stellen auf Facebook werde der Vorfall ganz unterschiedlich dargestellt. „Wir haben als Polizei von dem Vorfall Kenntnis und kümmern uns darum. Wir bitten jedoch eindringlich von Darstellungen im Stil von „Stille Post“ abzusehen. Nicht in jedem dunklen Passat sitzen potenzielle Straftäter“, so Wolfgang Lückenkemper in seinem Facebook-Posting.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik