Förderbescheide

Land investiert drei Millionen Euro in Warsteiner Projekte

Regierungspräsident Hans-Josef Vogel (3. von rechts) übergibt die beiden Förderbescheide im Warsteiner Rathaus.

Regierungspräsident Hans-Josef Vogel (3. von rechts) übergibt die beiden Förderbescheide im Warsteiner Rathaus.

Foto: Sebastian Hahn

Warstein.   Regierungspräsident Hans-Josef Vogel hat Förderbescheide für den Rathaus-Anbau in Warstein und die Kita in Hirschberg an die Stadt übergeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Förderbescheide für den geplanten Umbau der Kita in Hirschberg und den Rathaus-Anbau in Warstein hat Regierungspräsident Hans-Josef Vogel gestern an Vertreter der Stadt übergeben.

Insgesamt fördert das Land die Maßnahmen im Stadtgebiet mit zusätzlichen drei Millionen Euro, 500.000 Euro waren bereits für die ersten Sanierungsmaßnahmen ins Rathaus geflossen. „Das ist ein aufregender Moment für uns, denn jetzt können wir so richtig loslegen“, freut sich auch Bürgermeister Dr. Thomas Schöne über die Fördermittel des Landes NRW.

Vorhaben startet im Februar

„Warstein ist im Kommen. Das spüre ich auch als Regierungspräsident. Ihnen ist es gelungen, dass privat und öffentlich ins Stadtbild investiert wird und alle Beteiligten an einem Strang ziehen“, lobt Vogel die geplanten Maßnahmen in den Ortsteilen Warstein und Hirschberg.

Von den insgesamt drei Millionen Euro entfallen etwas mehr als 2,1 Millionen auf den Rathaus-Anbau – zusammen mit den bereits gezahlten 500.000 Euro entspricht das einer Förderquote von 70 Prozent. „Wir drehen die Entscheidung, die beim Neubau des Rathauses vor etwa 50 Jahren getroffen wurde, um und öffnen das Rathaus zum Marktplatz hin.

Der kann endlich zu einem Ort der Begegnung werden“, freut sich auch Ortsvorsteher Dietmar Lange. Im Februar sollen die ersten Arbeiten an der nördlichen Rathausseite beginnen. Geplant ist neben einem neuen Haupteingang auch ein Bürgersaal, der neben der Politik auch Kulturveranstaltungen sowie Flüchtlings- und Integrationsarbeit beheimatet.

Er wird zudem zum neuen Ratssaal, da der alte Tagungsort im Feuerwehrhaus nach dessen Abriss nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Insgesamt werden für das Bauvorhaben in der Stadtmitte knapp 3,5 Millionen Euro veranschlagt.

Mehrgenerationenhaus trifft Kita

Ein Projekt, das auch Regierungspräsident Vogel besonders gefällt, ist der Kita-Umbau in Hirschberg unter dem Motto „Klima trifft Kita – Kita trifft Hirschberg“. „Normalerweise haben wir da ja wenig mit der Förderung zu tun. Im diesen Fall investieren wir aber nicht nur in die Kinder und die Jugend, sondern auch in die Stadtentwicklung. Denn in Hirschberg entsteht nicht nur eine Kita, sondern ein wichtiger Standort für die Dorfgemeinschaft“, sagt Vogel.

Ortsvorsteher Franz Linneboden pflichtet ihm bei: „Es fängt mit einem Gemüsegarten und dem energiebewussten Leben an, soll da aber nicht aufhören. Auch der Seniorentreff soll in den neuen Räumlichkeiten eine Heimat finden, so dass Alt und Jung miteinander leben können.“ Etwas mehr als eine Million Euro soll der An- und Umbau kosten, mit rund 900.000 Euro fördert das Land die Maßnahme mit rund 90 Prozent. „Solche Überlegungen gibt es immer wieder, Sie setzen es um“, freut sich Vogel.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Warstein und dem Umland.

Folgen Sie der Westfalenpost Warstein auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben