Weiterbildung in LWL-Klinik

LWL-Weiterbildungszentrum stellt Programm vor

Brandneue Angebote aus dem Fort- und Weiterbildungszentrum der LWL-Kliniken im Kreis Soest hält das „Update“-Programmheft bereit, das Olga Elscheidt, Reinhild Schmidt, Leiterin Monika Stich und Stephanos Kariotis (von links) präsentieren.

Foto: Foto: LWL/FWZ Warstein

Brandneue Angebote aus dem Fort- und Weiterbildungszentrum der LWL-Kliniken im Kreis Soest hält das „Update“-Programmheft bereit, das Olga Elscheidt, Reinhild Schmidt, Leiterin Monika Stich und Stephanos Kariotis (von links) präsentieren. Foto: Foto: LWL/FWZ Warstein

Warstein.  Immer wichtiger ist eine Fortbildung für Mitarbeiter in Pflegeberufen. Das FWZ des LWL hat sein Programm neu ausgerichtet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein „Update“ hat das Programm des Fort- und Weiterbildungszentrums (FWZ) der LWL-Kliniken im Kreis Soest erfahren. Auf 52 Seiten ist darin eine Vielzahl an Veranstaltungen aufgeführt, die das Bildungsinstitut des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in 2017 bietet.

So sind für den Monat Februar auch Veranstaltungen zum gerade verabschiedeten Bundesteilhabegesetz aufgelistet. „Zu diesen Thema gab es in 2016 schon vorausschauend gut nachgefragte Termine, aber jetzt erst wird der tatsächliche Bedarf an Fortbildungsplätzen in der Fachwelt deutlich“, sagt Monika Stich, Leiterin des FWZ mit Sitz in Warstein. Weitere Seminare seien prospektiv bereits in Planung.

Auch zum Thema Sozialraumorientierung und Pflegestärkungsgesetz werde der starken Nachfrage mit neuen Terminen Rechnung getragen, so Stich. Neben diesen aktuellen Themengebieten werden aber auch bewährte Fortbildungsveranstaltungen, etwa zur Achtsamkeits-basierten Arbeit, Therapie bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen, Traumabegleitung oder Hypnotherapie, erneut angeboten.

Der Schwerpunkt des neuen Programmheftes liegt erneut auf Fortbildungen für Fachkräfte im psychiatrischen, psychotherapeutischen und psychosozialen Kontext. Aber auch für andere Berufsgruppen gibt es mit Themen wie „Effektives Lernen“, „Seminare erfolgreich planen“, „Stimmig, präsent und überzeugend“ oder „Konstruktive Kommunikation im Berufsalltag“ hilfreiche Angebote.

Auftrag gut erfüllen

„Allerdings will das FWZ nicht zum Basar für alle möglichen Angebote werden, sondern den speziellen Auftrag für unsere wichtigsten Zielgruppen gut erfüllen“, betont Stich. „Unser Anliegen ist es nach wie vor, Lernen in unseren Seminaren effektiv zu ermöglichen, damit vieles davon im Arbeitsalltag ankommt. Und das geht nur mit entsprechenden didaktisch-methodischen Konzepten sowie auch einer hohen Handlungs- und Teilnehmerorientierung, gemäß dem Motto unseres Programmheftes: Einfach Lernen – Lernen einfach.“

Der scheidende ärztliche Direktor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein, Dr. Josef Leßmann, unterstützt seit jeher die Ausrichtung und Aktivitäten der Bildungseinrichtung. „Es ist schon beeindruckend, wie das FWZ trotz verkehrstechnisch eher ungünstiger Lage bundesweit Akzeptanz findet“, macht Leßmann deutlich. „Für uns als Fachkliniken ist es ein unermesslicher Vorteil, über ein eigenes Bildungsinstitut zu verfügen, dessen Angebote insbesondere für die Bedarfe unserer Mitarbeiter konzipiert sind. Das so erworbene und auf dem neuesten Stand gehaltene Fachwissen kommt letztlich unseren Patienten zugute.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik