Polizeibericht

Mann aus Möhnesee stirbt nach Messerstich in Soest

Foto: WAZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Soest. Vor der Gaststätte „Anno 1888“ in der Thomästraße wurde Samstagnacht von der Soester Polizei ein schwer verletzter Mann aus Möhnesee gefunden. Der 20-Jährige verstarb später im Krankenhaus. Vier Tatverdächtige wurden in der Nacht festgenommen.

Die Soester Polizei wurde in der Nacht zum Samstag, 29. Januar, gegen 1.25 Uhr zur Gaststätte „Anno 1888“ in die Thomästraße zu einer Schlägerei gerufen. In der Gaststätte hielten sich laut Polizeibericht zu diesem Zeitpunkt etwa 200 bis 250 Personen zu einer „Vorabifete“ eines Soester Gymnasiums auf.

Beim Eintreffen der ersten Polizeibeamten in der Thomästraße lag ein schwer verletzter 20-jähriger Mann aus Möhnesee vor der Gaststätte. Er wurde zu diesem Zeitpunkt vom Sicherheitsdienst und Freunden betreut und anschließend vom Notarzt versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Trotz intensiver Bemühungen verstarb der junge Mann dort später.

Streit auf der Tanzfläche

"Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen hatte es auf der Tanzfläche der Gaststätte zuvor eine Auseinandersetzung gegeben, bei der der 20-Jährige offenbar durch einen Messerstich schwer verletzt wurde", heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Arnsberg und der Kreispolizeibehörde Soest.

Unter Leitung der Staatsanwaltschaft Arnsberg hat eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Dortmund die Ermittlungen zum Ablauf und den Hintergründen der Tat aufgenommen.

Die Polizei konnte im Zuge der Fahndung kurz nach 3 Uhr vier Tatverdächtige aus Soest vorläufig festnehmen. "Beim Opfer und den Tatverdächtigen handelt es sich nicht um Schüler des Soester Gymnasiums", heißt es im Polizeibericht. (-art)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik