Herbstwoche

Max Mutzke krönt Lippstadts größtes Fest

Traumstart in die Herbstwoche: Max Mutzke ist mit seiner Band der Stargast der Eröffnungsgala im Stadttheater. Ein Streichquintett unterstreicht die Emotionalität seiner Stücke.

Foto: Marion Heier

Traumstart in die Herbstwoche: Max Mutzke ist mit seiner Band der Stargast der Eröffnungsgala im Stadttheater. Ein Streichquintett unterstreicht die Emotionalität seiner Stücke. Foto: Marion Heier

Lippstadt.   Sonne satt und dazu Soul mit Max Mutzke bei der Eröffnungsgala: Die Herbstwoche erlebt einen Traumstart. Weitere Höhepunkte folgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sonne satt und T-Shirts, statt Herbstwind und Winterjacke: Zum 91. Mal wurde am Samstag die Lippstädter Herbstwoche eröffnet. Neun Tage Kirmes wurden am Nachmittag mit dem Fassbier-Anstich von Bürgermeister Christof Sommer vor dem Riesenrad eingeläutet. Nur zwei Schläge benötigte er, dann floss das Bier. Danach hieß es für eine halbe Stunde lang Freifahrten in allen Karussells.

Traditionelles Eröffnungskonzert mit moderner Note

Offiziell gefeiert wurde auch am Sonntag. Zum traditionellen Eröffnungskonzert kam Sänger Max Mutzke mit dem Mikis Takeover!-Ensemble ins Stadttheater angereist, wo Sänger und Band mit der eher ungewöhnlichen Kombination aus Klassik und Jazz gefeiert wurden. Bürgermeister Sommer ließ das Publikum nicht lange warten. Kurz war seine Ansprache, in der er auf die Bedeutung des Verkehrsvereins als Vater der Herbstwoche einging.

Mit ihr sollte vor 91 Jahren die Wirtschaft in der Innenstadt angekurbelt werden. So sei es auch heute noch, wie der erste verkaufsoffene Sonntag bei spätsommerlichen Temperaturen gezeigt habe. Sommer begrüßte die Ehrengäste, zu denen der neue Vorsitzende des Städtischen Verkehrsvereins, Günter Hippchen, sowie Vertreter der Nachbargemeinden aus Rietberg und Langenberg und der Schaustellerverein mit Walter Burghard gehörten.

Sodann eroberte Mutzke die Bühne. 2004 von Stefan Raab entdeckt ist er der Soul Man, der Musik für die Seele und ein erstklassiges Unterhaltungsprogramm dazu liefert. Eigenwillig und eindringlich, charakterstark und emotional sind seine Chart-Hits wie „Welt hinter Glas“, „Schwarz auf Weiß“ und „Unsere Nacht“. Seine Songs gehen nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich unter die Haut.

Lied „Durcheinander“ voller Gefühl und Rhythmus

In „Durcheinander“ singt er von zwei Freunden, die wegen einer Psychose aus seinem Leben verschwunden sind. Das Streichquintett unterstreicht die Emotionalität dieses Stückes ganz hervorragend mit seinem akzentuierten Spiel. Mutzke ist Rhythmus pur. Er ist voller Musikalität, aus ihm spricht der Groove.

Mal leise, mal laut, mal brüchig, mal erhaben: Der Jazzer nutzt die Möglichkeiten seiner Stimme. Auch für ihn ist diese „unplugged“-Version eine Herausforderung, denn weder Schlagzeug, Gitarren oder Keyboard geben ihm Rückendeckung. Er meistert sie ganz bravourös mit sauberem Gesang und einer dynamischen Interpretation. Mit ihm und dem Takeover!-Ensemble erfahren auch Soul- und Pop-Klassiker wie „It Is A Mans World“ von James Brown und Michael Jacksons „Billy Jean“ eine ganz neue, auf ihre Art ergreifende Note. Mutzke und Ensemble hinterlassen ein glückliches Publikum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik