Baustelle

Neue Bushaltestelle: Kurfürstenstraße in Hirschberg gesperrt

Neue Bushaltestelle: Die Kurfürstenstraße in Hirschberg wird rund um die ehemalige Grundschule für rund einen Monat voll gesperrt.

Neue Bushaltestelle: Die Kurfürstenstraße in Hirschberg wird rund um die ehemalige Grundschule für rund einen Monat voll gesperrt.

Foto: WP-Archiv

Hirschberg.   An der Kurfürstenstraße in Hirschberg wird die Bushaltestelle sicherer gemacht. Dafür wird die Straße einen Monat lang voll gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor der ehemaligen Grundschule in Hirschberg wird ab Montag, 27. Mai eine Busschleuse errichtet. Dafür wird die Kurfürstenstraße zwischen den Einmündungen Burgstraße und Grafenstraße für rund einen Monat für den Verkehrs voll gesperrt.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Freiag, 21. Juni, wie der Kreis Soest am Donnerstag mitteilte. Busse können die Kreisstraße 71 weiterhin passieren, für den übrigen Verkehr wird eine Umleitung eingerichtet.

Schulweg soll sicherer werden

Durch den Umbau der Bushaltestelle soll vor allem der Schulweg für die Hirschberger Kinder sicherer werden. Wenn ein Bus auf der Kurfürstenstraße hält, werden künftig keine Autos mehr an ihm vorbeifahren können. Dafür werden die Gehwege ausgeweitet, so dass die Fahrbahn nur noch 3,75 Meter breit sein soll.

„Das ist bislang die gefährlichste Bushaltestelle im Stadtgebiet“, hatte der damalige Ortsvorsteher Franz Linneboden bereits Ende 2017 gemahnt. Die Kosten für die Busschleuse und die Beseitigung der Schadstellen im Einmündungsbereich der Oeventroper Straße liegen bei rund 71.000 Euro und werden vom Kreis Soest getragen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben