Kindergarten

Neue Leitung: Pankratius-Kita bereitet sich auf Jubiläum vor

Der Kindergarten St. Pankratius in Belecke hat eine neue Leiterin.

Der Kindergarten St. Pankratius in Belecke hat eine neue Leiterin.

Foto: Fabiana Regino

Belecke.   Die Kindertagesstätte St. Pankratius feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Vor dem Jubiläum trat eine neue Leiterin ihren Dienst an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aileen Lorenz ist neue Leiterin der katholischen Kindertageseinrichtung St. Pankratius in Belecke. „Ich wollte beruflich näher an meiner Heimat sein“, erzählt die gebürtige Warsteinerin. „Außerdem sehe ich an dieser Stelle als Leitung die Möglichkeit, mein Wissen, das ich mir im Rahmen meines Studiums ‚Sozialpädagogik und Management‘ angeeignet habe, anzuwenden.“

Ihr erster Tag in der neuen Einrichtung war im doppelten Sinne ein besonderer Tag – zugleich nämlich auch ihr Geburtstag. „Ich musste mich erst in meine neuen Aufgaben hier einarbeiten und ein paar Stunden später saß ich in einem Stuhlkreis und es wurde mein Geburtstag gefeiert“, lacht sie. „Man ist hier sehr freundlich und offen zueinander. Das gilt für alle, die hier den Alltag gestalten: Für die Kinder und ihre Eltern ebenso, wie für das Team und die Verantwortlichen in der Gemeinde.“

Kita feiert ihr 50-jähriges Bestehen

Mitgestaltung ist auch in diesem Jahr besonders wichtig für die katholische Kindertageseinrichtung St. Pankratius. Neben den Vorbereitungen für die kirchlichen Feiertage und dem gemeinsamen Organisieren von Familiengottesdiensten mit den Eltern steht in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum vor der Tür.

„Ende September feiert unsere Kindertageseinrichtung ihr 50-jähriges Jubiläum“, erzählt die neue Leitung. „Das Jubiläum haben wir schon alle im Hinterkopf und wir machen uns natürlich schon Gedanken, wie wir dieses besondere Fest gemeinsam feiern können.“ Aber auch dabei weiß sie, dass auf die Eltern Verlass ist. „Die Eltern engagieren sich stark – viele Projekte übernehmen sie auch in Eigenregie.“

Der katholische Aspekt der Einrichtung spielt auch im Erziehungsverständnis von Aileen Lorenz eine große Rolle. „Der Glaube vermittelt uns Werte wie Nächstenliebe und Toleranz, die man den Kindern schon sehr früh beibringen muss“, erklärt sie. „Wenn die Kinder merken, dass man jedem Lebewesen mit Respekt und Achtung begegnen muss, gehen sie mit offenen Augen durch das Leben. Diese Punkte bilden die ersten Schritte des Kindes auf einem möglichen Weg, zu einem wertvollen Mitglied der Gesellschaft.“

47 Kinder in zwei Gruppen betreut

Neben der Vermittlung von christlichen Werten will Aileen Lorenz auch dem Entdeckungstrieb der Kinder Freiraum geben. „Kinder wollen die Welt kennenlernen und das ist auch richtig so“, stellt sie fest. „Man muss ihnen die Freiheit dazu geben. Dadurch lernen die Kinder, ihre Sinne zu benutzen und entwickeln wichtige kognitive Fähigkeiten.“

Es gibt noch viel, was die neue Leiterin in Zukunft anpacken will: „Es ist für mich eine Freude, hier zu arbeiten und die Kinder auf den ersten Schritten ins Leben zu begleiten“, fasst sie ihre Eindrücke der ersten Wochen zusammen. „Ich freue mich auf die nächsten Jahre und auf viele schöne und unvergessliche Momente.“

Die Kindertagesstätte ist eine vergleichsweise kleine Einrichtung. 47 Kinder besuchen die Einrichtung jeden Tag und gehen entweder in die Luftballon- oder in die Sonnenscheingruppe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben