Posten neu besetzt

Neuer kaufmännischer Direktor für LWL-Kliniken gefunden

Die Warsteiner LWL-Kliniken haben einen neuen kaufmännischen Direktor.

Foto: privat

Die Warsteiner LWL-Kliniken haben einen neuen kaufmännischen Direktor. Foto: privat

Warstein.   Ottmar Köck ist neuer kaufmännischer Direktor der LWL-Kliniken in Warstein und Lippstadt und tritt die Nachfolge von Helmut Bauer an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ottmar Köck ist neuer kaufmännische Direktor der psychiatrischen Kliniken, Pflegezentren und Wohnverbünde in Warstein und Lippstadt sowie des Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt. Schon am 1. Oktober trat er seinen Dienst an.

Er tritt damit die Nachfolge von Helmut Bauer an, der den LWL im November 2016 verlassen hatte. Zwischenzeitlich hatte Beatrix Mayer in stellvertretender Funktion die Aufgaben der Kaufmännischen Direktion übernommen.

Umfangreiche Erfahrung in Leitungspositionen

„Ottmar Kock hat umfangreiche Erfahrung in der Führung von Gesundheitseinrichtungen“, so LWL-Krankenhausdezernent Professor Dr. Meinolf Noeker. „Wir freuen uns, mit Herrn Köck einen neuen ‘Lotsen’ an Bord begrüßen zu dürfen“, sagte Dr. Volkmar Sippel, Ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein.

Gemeinsam mit den weiteren Betriebsleitungen der hiesigen LWL-Einrichtungen dankte er Beatrix Mayer, „die stellvertretend die Aufgabe der kaufmännischen Leitung mit großem persönlichem Engagement hervorragend gemeistert hat“.

Probleme jederzeit in allen Berufsgruppen ansprechen

„Ich schätze den offenen, sachlichen und ehrlichen Dialog mit allen Berufsgruppen. Dazu zählt es auch, Probleme jederzeit anzusprechen und sich diesen zu stellen“, legt der neue Kaufmännische Direktor Wert auf eine teamorientierte Kommunikation.

Sein Ziel sei es, „so die Entwicklung der Einrichtungen mit zu gestalten und zu verbessern und eine gute Unternehmenskultur zu erreichen“. Dabei sei ihm ein wertschätzender Umgang mit den Beschäftigten besonders wichtig.

Ottmar Köck ist 58 Jahre alt und bringt 27 Jahre Leitungserfahrung in Einrichtungen des Gesundheitswesens mit, wobei er in Krankenhäusern sowohl privater als auch frei-gemeinnütziger Trägerschaft wirkte. So übernahm er von 2009 bis 2016 als Regionalgeschäftsführer Rheinland der St.-Franziskus-Stiftung Münster Verantwortung für vier Kliniken mit 1700 Beschäftigten.

Balver bereits in Möhnesee aktiv

Gebürtig stammt Köck aus Balve, Durch eine Tätigkeit als kaufmännischer Direktor am Gesundheitscentrum Möhnesee ist ihm der Kreis bekannt. Zuletzt war er in Beratungsfunktion für die Klinik am Stein in Olsberg und Dortmund tätig.

Mit ihren rund 2100 Beschäftigten zählen die Einrichtungen des Landschaftsverbandes zu den größten Arbeitgebern im Kreis Soest. Der Kaufmännischen Direktion unterstellt ist ein umfassender Dienstleistungsbereich.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik