Eingekleidet

Neuer Schnoadmester wird eingekleidet

Einkleidung von Stutzkommando und Fahnenabordnung: Mit dem neuen Schnoadmeister Bernd Schäfer geht es für die Belecker Schnaodloipers dieses Jahr zur Südschnad.

Foto: Christian Hölting

Einkleidung von Stutzkommando und Fahnenabordnung: Mit dem neuen Schnoadmeister Bernd Schäfer geht es für die Belecker Schnaodloipers dieses Jahr zur Südschnad. Foto: Christian Hölting

Belecke.   Schnoadmester in Belecke, Bernd Schäfer, wird in das traditionelle Schnade-blau eingekleidet. Wir haben nochmal einen Programmüberblick.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem neuen Schnoadmester Bernd Schäfer geht es für die Belecker Schnoadloipers dieses Jahr zur Südschnad. Am 19. August wandern die Teilnehmer wieder die Grenzsteine ab und kontrollieren sie auf Richtigkeit getreu dem Motto „Klönen, Wandern, Feiern“.

Das Einkleiden

Dazu wurden am Donnerstagabend die offiziellen Vertreter der Belecker eingekleidet. Das blaue Gewand wurde dieses Jahr an Vertreter des Jugendkarneval Belecke und an Vertreter der Schützenbruderschaft Belecke ausgeteilt. Die JuKa stellt das Stutzkommando, während die Schützenbruderschaft den Fähnerich übernimmt. Die Fußballabteilung des TuS Belecke kümmert sich netterweise um die Verpflegung an den verschiedenen Stationen des Schnoadganges.

Musikalisch begleitet wird die Südschnoad vom Tambocours Belecke. Die Musikkapelle Belecke stößt dann an der Schützenhalle dazu und eskortiert die Schnoadloipers zurück zur Stütings Mühle. Dort warten dann „kalte Getränke im Container“ und es geht nach dem Wandern und Klönen ins abschließende Feiern über.

Das Programm

Zur Erinnerung noch einmal ein kleiner Überblick:
10 Uhr: Treffpunkt ist an der Heilig-Kreuz-Kirche. Den Abmarsch untermalt der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Belecke.
10.30 Uhr: Die erste Pause ist am R6 Rastplatz, Hamecke. Dort ist auch der Treffpunkt am Grenzstein Warsteins. Die ersten werden gestutzäst.
12.30 Uhr: Nach der ersten Pause wird weitergewandert.
13.30 Uhr: Die zweite Pause, dieses Mal an R7, Ochsenrücken. Hier ist der Grenzstein Sichtigvor und die nächsten Hintern müssen blank ziehen.
14.30 Uhr: Jetzt wird wieder weitermarschiert.
15.30 Uhr: Die Schnadegänger gelangen an den Endrastplatz in Belecke: Stütings Mühle. Dort wird die Belecker Musikvereinigung die müden Wanderer begrüßen und einige Lieder anstimmen.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik