Jahreshauptversammlung

Rüthener Verein freut sich auf sein Jubiläum

Gut aufgestellt in das neue Wanderjahr: Die SGV-Abteilung Rüthen ehrt bei ihrer Jahreshauptversammlung die Jubilare.

Foto: Rilana Teipel

Gut aufgestellt in das neue Wanderjahr: Die SGV-Abteilung Rüthen ehrt bei ihrer Jahreshauptversammlung die Jubilare.

Rüthen.   Der SGV Rüthen feiert im kommenden Jahr sein 125-jähriges Bestehen – die Planungen laufen bereits. Der Verein bleibt „jung und lebendig“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unglaubliche 16 200 Kilometer erwanderten und erradelten die Mitglieder der SGV-Abteilung Rüthen im vergangenen Jahr. Auf der Liste standen außerdem zahlreiche Projekte der Naturfreunde. „Es wurde fleißig gewerkelt, gegraben, gesägt, gemauert und gebaut“, blickte Schriftführer Ralf Köller in seinem Jahresbericht zurück.

Besonders viele Arbeitseinsätze fanden an der SGV-Hütte statt: Eine neue Wasserversorgung verlangte jede Menge Arbeitsstunden, ebenso die Renovierung der Toiletten und der Bau sowie die Installation neuer Bänke.

„Das Resultat kann sich sehen lassen“, freute sich Köller über die Arbeit der fleißigen Helfer, denen er einen Dank aussprach: „Ihr seid das beste Beispiel dafür, wie unser Verein lebendig und jung bleibt“.

Das bleibt er auch durch seine zahlreichen Wanderungen, Radtouren und Ausflüge. Nicht nur die Seniorengruppe trug eine beachtliche Summe von rund 8000 Kilometern zur Gesamtbilanz bei, auch die Familiengruppe verbrachte mit zahlreichen Kindern ein gelungenes Wochenende am Edersee und erwanderte zehn Kilometer pro Tag.

Auf „prima geplante Wanderungen und klasse ausgewählte Ziele“ blickten die 165 Mitglieder der Wandergruppe zufrieden zurück.

Ausblick

Die Seniorengruppe plant zwei mehrtägige Touren, darunter eine Fahrradtour in und um Rheine sowie eine dreitägige Wanderung durch den Reinhardswald Ende August. Die Trekkinggruppe freut sich auf ihre Mehrtagestour im Sauerland im April. Außerdem finden die beliebten Tageswanderungen statt.

Auch die Planungen für das Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen der Ortsgruppe in 2019 laufen bereits. Ein Komitee soll mit der Organisation beauftragt werden. „Wir brauchen viel Unterstützung“, betonte Vorsitzender Clemens Rieger. Die wird auch Samstag, 17. März, ab 10 Uhr benötigt, wenn der Verein zum Aufräumen und zur Entsorgung umgefallener Bäume zur Hütte einlädt.

Zwei neue Projekte hatte Wegewart Daniel Rikus zu verkünden. Die SGV-Abteilung Rüthen plant eine Neuauflage der Wanderkarten, die von der 3D-Grafik wieder zurück zur topografischen Karte gehen soll: „Die neue Optik war nicht zielführend.“ Ebenfalls eine Veränderung plant der Naturpark Arnsberger Wald bei seinen Wegemarkierungen – so sollen einheitliche Kunststoffschilder an den Kreuzungswegen eine gute Orientierung bieten.

Wahlen

Zweiter Vorsitzender Burkhard Schütte freute sich, ebenso wie Daniel Rikus als Wegewart und Kassierer Klaus Schrewe, über seine Wiederwahl.

Ehrungen

Für 40-jährige Vereinstreue zeichnete der Vorstand Heide Beckmann, Wilfried Biene, Herbert Biermann, Bernd Engelbrechter, Walter Felbecker, Wolfgang Helle, Manfred Kooke, Klaus Kothe, Klaus Krietemeyer, Monika Lindenau, Heinrich Ohrmann, Walter Quincke, Gisela Ring und Dieter Wormstall aus.

  • Die Lokalredaktion Warstein ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik