Radrennen

Sauerland-Rundfahrt: Hobbyradler bezwingen Hirschberger Wand

Ambitionierte Hobbyradfahrer meistern beim Jedermann-Rennen an der Hirschberger Wand eine der größten radsportlichen Herausforderungen Europas angefeuert von einem größeren Publikum.

Ambitionierte Hobbyradfahrer meistern beim Jedermann-Rennen an der Hirschberger Wand eine der größten radsportlichen Herausforderungen Europas angefeuert von einem größeren Publikum.

Foto: Herbert Rose / WP

Hirschberg.  Wer vor Hunderten Zuschauern mit seinem Fahrrad die berüchtigte Hirschberger Wand bezwingen will, kann dies im Rahmen der Sauerland-Rundfahrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Noch zwei Monate bis zur dritten Sauerland-Rundfahrt – und die Vorbereitungen für das Rahmenprogramm laufen in Hirschberg bereits auf Hochtouren! Insbesondere mit dem „Jedermann-Rennen“ möchten die Hirschberger am 22. September, wenn das Bundesliga-Radrennen durch das Bergdorf führt, ein Highlight für alle ambitionierten Hobby-Radfahrer bieten.

„Alle Teilnehmer des vergangenen Jahres haben angekündigt, auch diesmal wieder dabei sein zu wollen. Wir hoffen natürlich, dass sich der Spaßfaktor herumgesprochen hat“, schmunzelt Herbert Rose, Schatzmeister des Vereinsrings Hirschberg.

Einzeln und im Pulk die Hirschberger Wand bezwingen

Während das Bundesliga-Radrennen bis zu 180 Fahrer zählt, haben vergangenes Jahr zwölf Fahrer am Jedermann-Rennen in Hirschberg teilgenommen, teils aus dem Gebiet der Stadt Warstein, teils aus der Region. „Wenn man bedenkt, dass die Idee seinerzeit sehr kurzfristig gekommen ist, ist diese Resonanz sehr gut“, urteilt Rose.

Die Fahrer sind vor dem Bundesliga-Radrennen gestartet und haben einmal in einer Einzelwertung und einmal im Pulk ihre Zeiten an der „Hirschberger Wand“ messen lassen. Diese Bergwertung ist mit bis zu 33 Prozent Steigung eine der steilsten Herausforderungen im Radsport in ganz Europa.

Hunderte Zuschauer am Straßenrand erwartet

Im Großen und Ganzen solle das Rennen wie im Vorjahr stattfinden, betont Rose. „Bereits bei der Einzelfahrt war es ein tolles Erlebnis für die Teilnehmer, denn es waren schon viele Zuschauer dort. Bei der Fahrt im Pulk kurz vor den Profis ist der Tourweg schon von Hunderten Zuschauern gesäumt. Das war und ist ein tolles Erlebnis!“

Unter anderem durch die direkte Ansprache von Radsportvereinen möchten die Hirschberger jetzt auf diese außergewöhnliche Möglichkeit aufmerksam machen, eine der größten radsportlichen Herausforderungen Europas angefeuert von einem größeren Publikum zu meistern. „Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt, deshalb bitten wir interessierte Teilnehmer, sich vorab per E-Mail anzumelden“, so Rose. Die Anmeldung sollte per E-Mail an rose.herbert@prmusik.de und unter Angabe der Adresse, Mobil-Nummer sowie Art des Fahrrades (Rennrad, Mountain-Bike, E-bike, normales Fahrrad) erfolgen.

Ganzes Rennen wird auf Großleinwand übertragen

Bemerkenswerte Neuerung in diesem Jahr: Die Organisatoren der Sauerland-Rundfahrt werden einen Livestream des Rennens von Neheim bis Winterberg erzeugen, der in Hirschberg auf einer Großleinwand gezeigt wird, so dass die Zuschauer im Bergdorf erstmals das ganze Rennen verfolgen können. Rose: „Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder tausende Fans hier in Hirschberg den Tourweg säumen und das Bundesliga-Radrennen an der Hirschberger Wand für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.“

Das Hirschberger Orga-Team hatte zwischenzeitlich die Idee, das Jedermann-Rennen zu filmen und ebenfalls zu übertragen. Dazu werden aktuell noch Hobbyfilmer gesucht, die idealerweise auch per Drohne filmen können. Interessierte melden sich ebenfalls bei Herbert Rose.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben