Feuer

Schaulustige behindern Feuerwehr bei Brand in Warstein

Eine Gartenhütte unterhalb der Alten Kirche in Warstein ist an Christi Himmelfahrt komplett abgebrannt.

Eine Gartenhütte unterhalb der Alten Kirche in Warstein ist an Christi Himmelfahrt komplett abgebrannt.

Foto: Feuerwehr Warstein

Warstein.   In der Warsteiner Altstadt ist am Donnerstag eine Gartenhütte abgebrannt. Für die Feuerwehr war der Einsatz aus mehreren Gründen kompliziert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schaulustige haben die Feuerwehr am Donnerstag beim Löschen einer brennenden Gartenhütte in Warstein behindert. Neugierige parkten den Anfahrtsweg durch die Altstadt zu und liefen durch die Einsatzstelle, berichtet die Feuerwehr.

Gegen 11 Uhr war der Brand am Fuß der Alten Kirche gemeldet worden. Als die Feuerwehr eintraf, stand eine Gartenhütte vollständig in Flammen. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz bekämpfte der Löschzug das Feuer und verhinderte so, dass die Flammen auf einen angrenzenden Hühnerstall übergreifen. Alle Hühner überlebten das Feuer.

Feuerwehr appelliert an Bevölkerung

„Zum Glück ist keine Person zu Schaden gekommen und der Brand konnte sich durch das schnelle Eingreifen nicht ausbreiten“, teilt die Feuerwehr mit und wendet sich mit einem Appell an die Bevölkerung: „Bitte behindern Sie keine Einsatzkräfte und halten sich von Einsatzstellen fern.“ Im Notfall komme es auf jede Sekunde an. Außerdem sei der Brandgeruch unter Umständen gesundheitsschädlich.

Zur Brandursache machte die Feuerwehr keine Angaben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben