Fußball

Sichtigvorer Nils Köhler hält SV Lippstadt die Treue

Bleibt beim SV Lippstadt: Nils Köhler (am Ball).

Bleibt beim SV Lippstadt: Nils Köhler (am Ball).

Foto: Tim Cordes

Sichtigvor/Lippstadt.   Nils Köhler aus Sichtigvor soll in der nächsten Saison eine zentrale Rolle beim SV Lippstadt übernehmen. Sein Vertrag wurde daher verlängert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Während Sven Köhler zum VfL Osnabrück in die 2. Fußball-Bundesliga wechselt, hält sein Bruder Nils dem SV Lippstadt die Treue. Der 25-jährige Sichtigvorer einigte sich mit der sportlichen Leitung auf eine Vertragsverlängerung bis mindestens 2020.

„Nils Köhler hat sich großartig entwickelt und ist zu einer festen Größe in unserer Mannschaft geworden“, lobt der Sportliche Leiter Dirk Brökelmann den Linksverteidiger. „Er hat in seiner Zeit beim SC Paderborn schon vielfach auf 3.Liga-Niveau trainiert, daher hat es mich nicht überrascht, dass er nach dem Aufstieg überhaupt keine Eingewöhnungszeit an die neue Liga benötigt hat. Er stabilisiert nicht nur die Abwehr, sondern das gesamte Mannschaftskonstrukt ungemein.“

Lob des Cheftrainers für Spielintelligenz

„Ich freue mich, ihn in meinem Team zu haben, da er über eine außergewöhnliche Spielintelligenz verfügt“, stößt auch der künftige Cheftrainer Felix Bechtold in das gleiche Horn. „Er hat in diesem Regionalliga-Jahr seine enormen technischen und spielgestalterischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt, was als Außenverteidiger eher ungewöhnlich ist. Ich glaube, dass er die zentrale Rolle, die er neben dem Platz zweifelsfrei hat, in Zukunft auch auf dem Spielfeld innehaben kann.“

Nils Köhler schaffte 2011 als 17-Jähriger den Sprung aus der U19 in die erste Mannschaft. Nach einer Ausleihe zu Rot-Weiß Mastholte kehrte er 2013 zur Regionalliga-Saison zurück ans Waldschlösschen und schaffte es im Endspurt der Saison unter Daniel Farke zum Stammspieler. Es folgte 2015 der Wechsel nach Paderborn.

Aus der Startelf nicht mehr wegzudenken

2017 kehrte er wieder zurück und war im Anschluss aus der Startelf des SV Lippstadt nicht mehr wegzudenken. Mit der Meisterschaft in der Oberliga Westfalen 2017/18 und dem Klassenerhalt in der Regionalliga 2018/19 ist Köhlers Name eng mit der erfolgreichsten Zeit der Vereinsgeschichte verbunden.

„Der Verein ist mir seit meiner Zeit in der Jugend ans Herz gewachsen. Das Umfeld mit den überragenden Trainings- und Spielbedingungen, dem tollen Team, den positiv verrückten Fans und der tollen Stadt passt einfach perfekt, weshalb ich mich sehr freue hier auch weiterhin auf einem hohen Level Fußballspielen zu können“, so Köhler zu seinem Verbleib in Lippstadt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben