Tourismus

So will der SGV Hirschberg für Wanderer attraktiver machen

Jahreshauptversammlung des SGV Hirschberg mit Jubilaren und dem Vorstand.

Foto: Thorsten Streber

Jahreshauptversammlung des SGV Hirschberg mit Jubilaren und dem Vorstand. Foto: Thorsten Streber

Hirschberg.   Der SGV will Hirschberg mit gleich zwei Projekten attraktiver für Wanderer machen. Nach einem Jahr Vakanz gibt es zudem einen neuen Wanderwart.

Gleich mit zwei Projekten will der SGV Hirschberg in diesem Jahr die touristische Qualität des Ortes deutlich aufwerten. Am liebsten schon zum Frühlingsmarkt im Mai soll die Nebenstation des Naturparks Arnsberger Wald in der Jagdstube eröffnet werden. Dort sollen Wanderer Informationen über den Arnsberger Wald und attraktive Routen rund um Hirschberg erhalten.

Zugleich werden mit Christian Schmitz, Stefan Bräutigam und Eric Lagast drei SGV-Mitglieder zu Natur- und Landschaftsführern ausgebildet. In eigener Uniform sollen sie dann an Wochenenden bestimmte Mottotouren anbieten. „In Zusammenarbeit mit dem Naturpark werden wir dann einen Jahresplan erstellen“, blickte der Vorsitzende voraus.

Heve-Brücke soll zur neuen Wandersaison fertig sein

Das zweite große Projekt ist der Bau der Holzbrücke über die Heve, über die der SGV in den vergangenen beiden Jahren lange ringen musste. Eigentlich sollte der Bau bereits im Herbst beginnen, doch Hochwasser und später der Frost verhinderten die Arbeiten am Fundament. Doch der SGV ist zuversichtlich, dass die Brücke rechtzeitig zum Beginn der Wander- und Radfahrsaison fertiggestellt sein wird.

Im Rückblick standen die wieder äußerst erfolgreichen Köhlerwochen im Fokus. „Wir haben dieses Mal mehr Geld fürs Programm ausgegeben und das hat sich ausgezahlt“, freute sich 2. Vorsitzender Joachim Schulte über die zahlreichen Besucher.

Mit zwölf Neueintritten entwickelte sich die Mitgliederzahl der Hirschberger Abteilung auch im vergangenen Jahr wieder gegen den allgemeinen SGV-Trend. 251 Mitglieder verzeichnet die Gruppierung.

23-Jähriger zu neuem Wanderwart gewählt

Wieder besetzt werden konnte die seit vergangenem Jahr vakante Position des Wanderwarts. Mit Christian Schmitz übernimmt ein 23-Jähriger diese Aufgabe. Einstimmig wiedergewählt wurden Wegewart Thorsten Franke, Schriftführerin Vera Bräutigam und Hüttenwart Friedhelm Hirnstein.

Zahlreiche Mitglieder wurden für 40-jährige Treue zum SGV Hirschberg geehrt: Rainer Dornseiff, Reinhold Humpert, Friedhelm Hirnstein, Franz-Josef Kaup, Heinz Konrad, Albert Kühle, Günter Risse, Egbert Schreiber, Karl-Heinz Ulrich und Edith Konrad. Viele von ihnen ließen schon zwei Jahre später die Tradition der Köhlerei aufleben und legten so den Grundstein für die Köhlerwochen.

Joachim Heidrich gibt Organisation von Radtouren auf

Für 30-jährige Mitgliedschaft wurde Manfred Grosser geehrt, seit 25 Jahren gehören Ingeborg Geitebrügge, Rita Schroeter und Joachim Schulte dem SGV Hirschberg an.

Verabschiedet wurde Joachim Heidrich – zumindest als Organisator der großen Fahrradtouren. Zehn Jahre lang hatte er Fahrten im Münsterland, entlang der Eder oder zuletzt auf dem Emscher-Radweg geplant. Jetzt gab er diese Aufgabe aus persönlichen Gründen auf. „Schade, dass sich kein Ersatz gefunden hat“, sagte er, kündigte aber bereits an: „Ich bin nicht ewig weg vom Fenster, vielleicht geht es in zwei oder drei Jahren wieder – spätestens dann, wenn ich Rentner bin.“

Folgen Sie der WESTFALENPOST Warstein auch auf Facebook.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik