Stadtwerke Lippstadt

Stabile Preise für Gas und Strom bei Stadtwerken

Wasseruhr

Foto: Armin Obalski

Wasseruhr Foto: Armin Obalski

Lippstadt.   Stabil bleiben die Strom-, Gas- und Wasserpreise bei den Stadtwerken Lippstadt. Post bekommen die Kunden nun trotzdem von den Stadtwerken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stabil bleiben die Strom-, Gas- und Wasserpreise bei den Stadtwerken Lippstadt. Sowohl in der Grundversorgung wie auch bei den Tarifen mit einer längeren Lieferbindung wird es zum Jahreswechsel keine Veränderung geben. Kunden in dem günstigsten Tarif mit einer Laufzeit bis Ende 2018 zahlen somit weiterhin 22,75 Cent für die Kilowattstunde Strom – Steuern inklusive. Gaskunden im besten Tarif des Versorgers zahlen 4,53 Cent je Kilowattstunde. Auch die Trinkwasserpreise bleiben stabil, diese bleiben bei 1,07 Euro je Kubikmeter.

Meldung bis 30. November

In den kommenden Tagen finden die Kunden der Stadtwerke Lippstadt wieder Ablesekarten in ihrem Briefkasten. Dann haben die mehr als 14 400 Haushalte in den 17 Stadtteilen ab dem 15. November wieder die Möglichkeit, ihre Verbrauchsdaten für Strom, Gas und Wasser an die Stadtwerke zu übermitteln. Die Zählerstanderfassung bildet die Grundlage für die Jahresabrechnung. Ganz wichtig: Um eine reibungslose und korrekte Abrechnung durchführen zu können, müssen alle Zählerstände bis spätestens Donnerstag, 30. November, vorliegen. Andernfalls schätzen die Stadtwerke den Verbrauch auf Basis der Vorjahresdaten.

Als lokaler Netz- und Messstellenbetreiber weisen die Stadtwerke nochmals daraufhin, dass sie zwingend auch die Zählerstände von den Verbrauchern benötigen, die von einem anderen Energielieferanten versorgt werden. Die Daten werden später an die entsprechenden Lieferanten weitergegeben.

Daten auf der Homepage eingeben

Die einfachste Möglichkeit, den Stadtwerken die eigenen Zählerstände mitzuteilen, führt über die Homepage www.stadtwerke-lippstadt.de und dem auf der Startseite gut sichtbaren Link. Dort können sich die Kunden ab dem 15. November mit ihren persönlichen Daten einloggen und ihre Verbrauchsdaten schnell und zur gewünschten Tageszeit an die Stadtwerke übermitteln. Daneben gibt es aber auch die Möglichkeit, die Ablesekarten portofrei per Post zurückzusenden, sie persönlich im Servicecenter abzugeben oder die Daten telefonisch durchzugeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik