Feuerwehr

Strauchschnitt illegal verbrannt: Dichter Rauch über Allagen

Die Feuerwehr löschte das nicht angemeldete Nutzfeuer am Kalkofen in Allagen.

Die Feuerwehr löschte das nicht angemeldete Nutzfeuer am Kalkofen in Allagen.

Foto: Andreas Bartel

Allagen.   Wegen dichter Rauchentwicklung musste die Feuerwehr Allagen am Montag zum Kalkofen ausrücken. Ein Mann wollte illegal Strauchschnitt verbrennen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schätzungsweise 100 bis 120 Kubikmeter Strauchschnitt wollte ein 42 Jahre alter Mann aus Warstein mit zwei Helfern am Montag gegen 15.30 Uhr am Kalkofen in Allagen abbrennen. Eine Genehmigung lag nach Angaben der Kreispolizeibehörde Soest jedoch nicht vor.

„Ob die drei Männer in der Lage waren, für das kontrollierte Abbrennen zu sorgen, scheint fraglich zu sein“, erklärt die Polizei. Durch das Niederbrennen des Strauchschnitts entstand eine erhebliche Rauchentwicklung. So musste die Feuerwehr aus Allagen ausrücken und den Brand löschen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben