Polizei

Verdächtiger stellt sich nach versuchter Tötung in Lippstadt

Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.

Foto: Christoph Reichwein

Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung. Foto: Christoph Reichwein

Lippstadt.   Nach Streit vor einer Kneipe wurde in Lippstadt einem 34-Jährigen ein Messer in den Rücken gestochen. Die Polizei geht von versuchter Tötung aus.

Wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermitteln die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Kreispolizeibehörde Soest gegen einen 27 Jahre alten Mann aus Lippstadt.

Der Verdächtige soll am frühen Samstagmorgen einen 34-jährigen Lippstädter mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Das Opfer meldete sich gegen 6.10 Uhr mit der Verletzung in der Notaufnahme des Dreifaltigkeitshospitals. Nach ersten Einschätzungen bestehe keine Lebensgefahr, erklärte die Kreispolizeibehörde.

Auseinandersetzung vor einem Lokal in der Innenstadt

Der Verletzte berichtete, dass es vor einem Lokal an der Spielplatzstraße in der Lippstädter Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und dem 27-Jährigen gekommen sei. Über die Gründe für den Streit machte die Polizei keine Angaben. Der 27-Jährige habe ihm die Stichverletzung zugefügt und sei geflüchtet.

Die Polizei nahm nach der Aussage die Fahndung auf, bis sich der mutmaßliche Täter gegen 11.30 Uhr von sich aus auf der Polizeiwache in Lippstadt meldete.

Auch über die Vernehmung des Verdächtigen wurde zunächst nichts bekannt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Kreispolizeibehörde Soest dauern an.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik