Haftbefehl

Versuchter Totschlag: Soester nach Messerattacke in Haft

Eine Mordkommission aus Dortmund ermittelt nach einer Messerattacke in Soest.

Eine Mordkommission aus Dortmund ermittelt nach einer Messerattacke in Soest.

Foto: Michael Kleinrensing

Soest/Dortmund.   Nach einer Messerattacke in Soest schwebt ein 20-Jähriger in Lebensgefahr. Gegen einen 43-Jährigen erging Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einer Messerattacke in Soest schwebt ein 20 Jahre alter Mann in Lebensgefahr. Am Donnerstag Abend war es im Bereich des Herzog-Adolf-Weges zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 20-Jährigen und einem 43 Jahre alten Soester gekommen, wie die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Polizei Dortmund mitteilten. Dabei soll der jüngere Mann eine Schnittverletzung am Bauch erlitten haben und lebensgefährlich verletzt worden sein.

„Wir können noch gar nicht sagen, womit zugestochen wurde“, sagt Staatsanwalt Klaus Neulken. Auch über ein mögliches Motiv haben die Ermittler der Mordkommission Dortmund noch keine Erkenntnisse. Das 20-jährige Opfer ist nicht vernehmungsfähig und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Verdächtige wurde am Tatort von der Polizei festgenommen. Das Amtsgericht Soest erließ am Freitag einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben