Polizei

Verweste Leiche in Wickede ist identifiziert

Die Polizei hatte aus Gründen des Persönlichkeitsrechts auf eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Mann aus Wickede verzichtet.

Foto: Archiv/dpa

Die Polizei hatte aus Gründen des Persönlichkeitsrechts auf eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Mann aus Wickede verzichtet.

Wickede.  Passanten entdeckten in einem Feldweg an der Ruhr einen Leichnam. Der 37-jährige galt seit Juli als vermisst, wurde aber nicht öffentlich gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zeugen stießen am Dienstag, 31. Juli 2018, in den späten Abendstunden einige hundert Meter nördlich des Anglerheimes an der Ruhr in einem schwer zugänglichen Feldbereich auf einen stark verwesten Leichnam. Dabei wurde jetzt zweifelsfrei festgestellt, dass es sich um den seit Donnerstag, 26. Juli 2018, vermissten 37-jährigen Mann aus Wickede handelt. Der Fundort wurde durch die Kriminalpolizei aufgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Arnsberg ordnete seinerzeit eine Obduktion des Leichnams an. Hinweise auf ein Fremdverschulden hatte die Untersuchung nicht ergeben. Die Polizei hatte aus Gründen des Persönlichkeitsrechts zuvor auf eine Öffentlichkeitsfahndung verzichtet. In Wickede war mit Flyern nach ihm gesucht worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik