Welthundetag

Warsteiner und Rüthener zeigen ihre liebsten Vierbeiner

Warstein.   Sie sind die besten Freunde des Menschen. Tanja Schannath, Vorsitzende der Warsteiner Tierfreunde, erklärt was man bei Hunden beachten muss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie sind treu, flauschig und süß – am Welthundetag bekommen unsere liebsten Vierbeiner ganz besonders viel Aufmerksamkeit. Nach einem Facebook-Aufruf der WP-Redaktion Warstein erreichten uns über 200 Einsendungen mit Hunden aus Warstein und Rüthen.

Doch wie gehe ich am besten mit den Vierbeinern um? Was muss ich bei der Anschaffung beachten? Tanja Schannath, Vorsitzende der Warsteiner Tierfreunde, klärt auf.

Was muss ich beachten, wenn ich mir einen Hund anschaffen möchte?

Zu aller erst müssen Sie ausreichend Zeit für die Hunde haben und bedenken, dass man sie nicht nur für sechs Monate, sondern für zehn bis 15 Jahre hält. Für bestimmte Situationen sollte man sich schon vor der Anschaffung eine Notlösung überlegen.

Wenn man in den Urlaub fährt oder krank ist, braucht man immer jemanden, der den Hund übergangsweise zu sich nimmt. Viele Hunde werden ausgesetzt, weil sich die Lebenssituation ändert. Sei es ein Wohnungswechsel, bei dem der Hund nicht mit darf, oder einer plötzlichen Krankheit.

Würden Sie also sagen, dass es ungünstig wäre, einen Hund trotz Vollzeitjob zu kaufen?

Nein, das nicht. Wenn das Umfeld passt, dann klappt es. Es kommt auch auf den Hund an. Wenn es ein alter Hund ist, der keine Probleme damit hat, den ganzen Tag über alleine zu sein und es sogar genießt, den Tag über zu schlafen, ist es problemlos möglich.

Jüngere Hunde hingegen müssen ganz oft raus und können nicht so gut alleine bleiben und brauchen viel Aufmerksamkeit.

Werden in der Weihnachtszeit mehr Hunde vermittelt als sonst?

Wir vermitteln kurz vor und nach Weihnachten nicht. Damit wollen wir entgehen, dass die Hunde aus einer Laune heraus verschenkt werden. Wenn jemand zwei Tage vor Weihnachten anruft und sagt, dass der Sohn sich gerne einen Hund wünscht, dann lehnen wir in der Regel die Anfrage ab.

Nur wenn vorher Bewerbungen für einen Hund stattgefunden haben und uns gesagt wird, dass diese Zeit sehr gut passt, weil die neuen Besitzer gerade Urlaub haben, dann werden die Hunde vermittelt.

Hier finden Sie weitere Nachrichten, Fotos und Videos aus Warstein und dem Umland.

Folgen Sie der Westfalenpost Warstein auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben