Gastronomie

Warsteiner-Stammhaus: Renovierte Domschänke wieder geöffnet

Warsteiner Domschänke mit neuem Anstrich, Personal und Speisekarte.

Warsteiner Domschänke mit neuem Anstrich, Personal und Speisekarte.

Foto: Warsteiner Brauerei / WP

Warstein.  Die Domschänke, das Stammhaus der Warsteiner Brauerei, wurde umfassend renoviert. Pünktlich zur Montgolfiade eröffnet die Gaststätte neu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Stammhaus der Warsteiner Brauerei öffnet nach abgeschlossenen Renovierungsarbeiten wieder seine Türen. Das neu formierte Domschänken-Team heißt alle Gäste ab sofort herzlich willkommen und lädt ein, die lebendig-regionale Küche auszuprobieren.

Simone Pollmann-Schweckhorst hat lange Tage hinter sich. Als Geschäftsführerin der Gaststätten der Warsteiner Brauerei weiß sie, dass alle Warsteiner genau hinsehen, was in der Domschänke passiert. Immerhin steht die Domschänke in der Stadtmitte – und das seit über 216 Jahren. Intensiv hat sie sich um die Neuausrichtung des Traditionshauses gekümmert, hat zusätzliches Personal gewonnen und mit Unterstützung vom erfahrenen Koch und Gastronom Jens Bomke eine neue Speisekarte entwickelt.

Regionale Klassiker auf der Karte

Schon auf den ersten Blick werden die Veränderungen deutlich: Der Innenraum erstrahlt in neuem Glanz, dabei trifft Tradition auf Moderne. Altes wurde restauriert, neues Mobiliar kam hinzu. „Als Aushängeschild der Brauerei möchten wir ein Ambiente bieten, in dem sich unsere Gäste wohlfühlen.

Ein überraschendes Speisenangebot, wie zum Beispiel regionale Klassiker neu interpretiert, stehen dabei genauso auf der Karte wie frisch gezapftes Warsteiner oder zu den Gerichten passende Weinempfehlungen“, erklärt Simone Pollmann-Schweckhorst. Jens Bomke fügt an: „Wir haben den Anspruch, erstklassige Qualität zu bieten und Gäste mit Besonderem zu überraschen.“

Neu im Domschänken-Team ist Betriebsleiter David da Silva Correia. Der gebürtige Soester mit portugiesischen Wurzeln kann auf eine 20-jährige Gastronomieerfahrung zurückblicken. Die bisherigen Stationen des gelernten Restaurantfachmannes waren unter anderem das Hotel Haus Delecke, Welcome Hotel Lippstadt, Maritimhotel Schnitterhof in Bad Sassendorf und zuletzt das Hotel Seegarten in Sundern, in dem der 36-Jährige als stellvertretender Restaurantleiter arbeite.

Besondere Öffnungszeiten zur Montgolfiade

Pünktlich zum Beginn der 29. Warsteiner Internationalen Montgolfiade hat die Domschänke ab sofort wieder geöffnet. Während der Montgolfiade gelten gesonderte Öffnungszeiten, ohne Ruhetag. Reservierungen werden telefonisch unter 0170/9105504 oder 02902/881308 entgegengenommen.

Alle Gäste, die am Eröffnungswochenende in die Domschänke kommen, erhalten das erste Warsteiner kostenfrei aufs Haus.

Die Öffnungszeiten nach der Montgolfiade:

  • Domschänke: Mittwoch bis Sonntag 17.30 Uhr bis 23 Uhr; Montag und Dienstag Ruhetage.
  • Küche Domschänke: Mittwoch bis Sonntag 18 Uhr bis 21.30 Uhr.
  • Sudhaus: Montag Ruhetag; Dienstag 17 bis 22 Uhr; Mittwoch und Donnerstag 11.30 bis 14 Uhr und 17 bis 23 Uhr; Freitag 11.30 bis 14 Uhr und 17 bis 1 Uhr; Samstag 12 bis 1 Uhr; Sonntag 10 bis 23 Uhr.
  • Küche Sudhaus: Mittwoch bis Sonntag von 11.30 (Samstag ab 12) bis 14 Uhr sowie 17 bis 20 Uhr.

Die angegebenen Zeiten sind Kernöffnungszeiten, die für private Feiern, Vereins- oder Firmenveranstaltungen – auch zur Mittagszeit – angepasst werden können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben