DRK-Seniorenzentrum

Wie Bürger beim neuen DRK-Seniorenzentrum Warstein mithelfen

Annika Schulte vom DRK-Landesverband Westfalen-Lippe bei der Umfrage im Warsteiner Combi-Markt.

Foto: Georg Giannakis

Annika Schulte vom DRK-Landesverband Westfalen-Lippe bei der Umfrage im Warsteiner Combi-Markt. Foto: Georg Giannakis

Warstein.  Das DRK-Seniorenzentrum Warstein stellt sich für 2018 neu auf und hat eine Bürgerbefragung durchgeführt. Die Ergebnisse sollen zeitnah vorliegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor einem Umbau und sogleich vor einem gezielten Umbruch steht das DRK Seniorenzentrum Warstein. Mit einem neu entstehenden Quartier, welches im Frühjahr 2018 am Kahlenbergsweg erbaut werden soll, möchte sich das Seniorenzentrum ein neues „Gesicht“ geben und künftig, neben der eigentlichen Aufgabenwahrnehmung in Pflege- und Betreuung der Bewohner, zusätzlich als öffentliche Begegnungsstätte fungieren.

Planungen laufen auf Hochtouren

„Wir stecken derzeit mitten in den Planungen. Was ich bereits sagen kann, ist, dass sich das DRK Seniorenzentrum Warstein in Zukunft noch mehr der Bevölkerung öffnen möchte. Ziel des neuen Quartiers soll sein, dass auch die älteren Bürgerinnen und Bürger, die nicht in unserem Zentrum wohnen, die Möglichkeit haben, bestimmte Veranstaltungsangebote vor Ort aktiv nutzen zu können. Auch vor Warstein macht der demografische Wandel nicht halt. Wir müssen darauf reagieren und den Senioren hier in Warstein etwas für ihre Freizeitgestaltung anbieten“, verrät Einrichtungsleiterin Ute Spork, auf Anfrage der WESTFALENPOST, erste Details zur künftigen, inhaltlichen Neuausrichtung.

Bürger an Verfahren beteiligt

Um bei der Realisierung des Vorhabens und bei der Gestaltung des Angebots konkrete Präferenzen und Wünsche seitens der breiten Öffentlichkeit besser berücksichtigen zu können, hat das Seniorenzentrum nun unter Mithilfe der Betriebswirtschaftlichen Beratungs- und Service-Gesellschaft des DRK Landesverbandes Westfalen-Lippe in Münster eine Bedarfserhebung durchgeführt.

Einen Tag lang interviewten dazu zwei junge Damen im Warsteiner Combi-Markt Kundinnen und Kunden höheren Lebensalters.

Fragebogen für Senioren

Auf einem entsprechenden Fragebogen äußerten sich etliche Senioren unter anderem zu ihrer aktuellen Wohnsituation und zu ihrer Mobilität, an welchen Aktivitäten sie regelmäßig teilnehmen und welche Angebote sie sich von dem im kommenden Jahr neu aufgestellten DRK-Seniorenzentrum in Warstein wünschen.

„Die Wünsche können sich sowohl auf mögliche Freizeitgestaltungs- als auch auf mögliche Informationsveranstaltungs-Angebote beziehen. Auch andere Ideen dürfen geäußert werden“,so Annika Schulte, Sozialwirtschaftsberaterin im DRK Landesverband Westfalen-Lippe, die mit ihrer Kollegin Sarah Albermann allen Befragungsteilnehmern als kleines Dankeschön einen Gutschein für eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im DRK-Seniorenzentrum überreichte – als Investition in eine gute Zukunft.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik