Personalien

Zwei Führungskräfte verlassen die Warsteiner Brauerei

Warsteiner Brauerei: Zwei Führungskräfte verlassen das Unternehmen im Sommer.

Warsteiner Brauerei: Zwei Führungskräfte verlassen das Unternehmen im Sommer.

Foto: Thorsten Streber

Warstein.   Doppelter Abgang bei der Warsteiner Brauerei: Der Gastronomie-Direktor und der Chef für das internationale Geschäft verlassen das Unternehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Führungskräfte verlassen im Sommer die Warsteiner Gruppe. Wie das Unternehmen bekannt gab, orientieren sich sowohl Gastronomie-Chef Ingo Swoboda als auch Alexander Arsene, General Manager International, ab Juli beruflich neu.

Ingo Swoboda wird sich mit einer Agentur selbstständig machen, die sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Getränken beschäftigen wird. Der 42-Jährige kam im März 2016 als Vertriebsdirektor Gastronomie National nach Warstein.

„In den vergangenen drei Jahren haben wir die Abteilung Gastronomie grundsätzlich verändert, Prozesse und Strukturen verbessert und uns personell neu aufgestellt“, blickt Ingo Swoboda auf seine Zeit in Warstein zurück. „Auch in Zukunft werde ich mit der Inhaberin und der Warsteiner Brauerei eng verbunden bleiben und ich verlasse Warsteiner, um mir einen persönlichen Traum zu erfüllen.“

Stellvertreter übernehmen Aufgaben zunächst

Alexander Arsene scheidet ebenfalls auf eigenen Wunsch aus. Er wird nach Brauerei-Angaben Mitglied der Geschäftsleitung eines deutschen Lebensmittelkonzerns. Im März 2014 kam der 44-Jährige als Vice President Finance zu Warsteiner International und übernahm im Januar 2016 die Gesamtverantwortung des internationalen Geschäfts.

„Mit der neuen Position mache ich einen entscheidenden Schritt und fokussiere mich wieder auf den kaufmännischen Bereich“, erklärt Alexander Arsene.

Zunächst übernehmen die stellvertretenden Leiter der beiden Abteilungen die Aufgaben von Swoboda und Arsene.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben