Feuer

Zwei Verletzte bei Brand eines Blockheizkraftwerks in Werl

Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz, um eine brennende Scheune in Werl zu löschen.

Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz, um eine brennende Scheune in Werl zu löschen.

Foto: Feuerwehr Werl

Werl.   Durch einen technischen Defekt in einem Blockheizkraftwerk ist eine Scheune in Werl in Brand geraten. Zwei Menschen mussten ins Krankenhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Brand einer Scheune in Werl sind am Sonntag zwei Menschen verletzt worden. Den Sachschaden schätzt die Kreispolizeibehörde Soest auf 150.000 Euro.

Entstanden ist das Feuer am Sonntagmittag offenbar in einem Blockheizkraftwerk, das in der Scheune untergebracht war. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Ursache aus.

Die Flammen griffen auf das Gebäude über, in dem außerdem Düngemittel gelagert waren. Oberhalb des Heizkraftwerks befand sich ein Lager für Holzspäne.

Feuerwehr Werl mit ABC-Zug im Einsatz

Der Brand wurde gegen 13.10 Uhr bemerkt. Die Feuerwehr Werl rückte unter anderen mit einem ABC-Zug aus. Weiterhin waren Kräfte des Ordnungsamtes und der unteren Wasserbehörde vor Ort.

Die beiden Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht, wo sie stationär behandelt werden mussten. Der Bergstraßer Weg wurde für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben