Entenrettung

Feuerwehr rettet Küken mit Staubsauger aus Kanalisation

Polizei, Feuerwehr und eine Bürgerin retten die Entenküken und heben sie aus der Kanalisation an der Querstraße.

Polizei, Feuerwehr und eine Bürgerin retten die Entenküken und heben sie aus der Kanalisation an der Querstraße.

Foto: Polizei

Wattenscheid-Mitte.  Bürgerin, Polizei und Feuerwehr retten zwei Entenküken aus der Kanalisation in Wattenscheid. Ein Küken wird mit einem Staubsauger befreit.

Tierischer Polizeieinsatz in Wattenscheid: Gegen 10 Uhr beobachtete eine Anwohnerin am gestrigen Sonntagmorgen, wie eine Enten-Mama mit ihren vier Küken bei hochsommerlichen Temperaturen über die Querstraße watschelte. Vermutlich von der Sonne geblendet, so meint die Polizei, sind zwei kleine Entchen plötzlich in einen 1,20 Meter tiefen Gullyschacht gerutscht. Die Wattenscheiderin rief sofort die Polizei an und packte auch selbst mit an. Nachdem die schwere Abdeckung aus dem Rahmen gehoben war, konnte eins der Küken aus dem Schacht gerettet werden. Da die kleine Geschwister-Ente bereits in der Wattenscheider Kanalisation unterwegs war, wurde auch die Feuerwehr alarmiert.

„Und die hatte zum Glück einen größeren Staubsauger auf ihrem Fahrzeug dabei“, so Polizeisprecher Volker Schütte. Der Einsatz war erfolgreich. Mit leichtem Ansaugdruck wurde das Küken zurück in den Schacht und von helfenden Hände zurück an die Oberfläche befördert. Dort nahm die sichtlich aufgeregte Enten-Mama, die die komplette Rettungsaktion aufgeregt mit lautem Schnattern beobachtet hatte, ihr Küken in Empfang. Anschließend ließ sie sich mit ihren vier Küken-Kindern zu der Grünanlage des in der Nähe gelegenen Krankenhauses eskortieren. Polizeisprecher Schütte lobt ausdrücklich die „hervorragende Zusammenarbeit zwischen einer Bürgerin, der Feuerwehr und der Polizei“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben