Karneval

Regen und Wind setzen Biwak zu

Bei strömendem Regen fand das traditionelle Biwak vom FWK statt

Bei strömendem Regen fand das traditionelle Biwak vom FWK statt

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Starker Wind und Regen – das Wetter spielte diesmal überhaupt nicht mit beim traditionellen Biwak auf dem Alten Markt. Ein großer Schirm gehörte zur Standardausrüstung der Jecken, als Josef Najda, Präsident vom Festausschuss Wattenscheider Karneval, das Treffen am Samstag um 11.11 Uhr eröffnete.

Glücklich schätzen durften sich diejenigen Besucher, die einen trockenen Platz im Pavillon oder unter einem Vordach ergattern konnten. Die Karnevalisten machten das Beste aus der Situation; auf der Bühne gaben die Akteure alles, damit den Zuschauern, deren Zahl sich angesichts der Wetterkapriolen diesmal in Grenzen hielt, warm ums Herz wurde. Erneut waren Abordnungen der hiesigen Karnevalsvereine und der Gänsereiterclubs vertreten, auch aus Bochum und den Nachbarstädten nahmen viele närrische Vertreter teil.

Gute Laune versprühte einmal mehr das Stadtprinzenpaar Joachim Ridder und Silvia Wienert: „Die Wattenscheider Jecken feiern auch bei diesem Wetter.“ Stimmung kam auf, als sie ihren Karnevalsschlager anstimmten: „Der Frohsinn und die Herzlichkeit sind Tradition bei uns in Wattenscheid, drum feiert mit uns überall den Wattenscheider Karneval. In Bochum ruft man kurz ,Man tau’, in Wattenscheid ,Wattsche Helau’...“ Und WAT-Barde Lenni (Peter Lehneweit) sang dann noch seinen neuen Heimatschlager. Auf der Biwak-Bühne präsentierte er erstmals seine Single: „Dat WAT dat hat doch WAT“ – ein Schunkellied, bestens geeignet für die Narrenzeit. Mit dem FWK-Biwak wurde zugleich die heiße Karnevalsphase eingeläutet. Am Samstagabend stand das Wagenbauabschlussfest der Höntroper Gänsereiter an. Am Sonntag wurde in der Sevinghauser Gänsereiterhalle beim Karnevalistischen Frühschoppen mit einem bunten Programm bis in den Nachmittag gefeiert.

Zahlreiche Termine

Jetzt geht’s Schlag auf Schlag in der recht kurzen Session weiter. Der große GüKaGe-Kinderkarneval steigt am Mittwoch ab 15.30 Uhr in der Stadthalle. Heute wird dort der Seniorenkarneval gefeiert. Am Donnerstag steigt zur Weiberfastnacht ab 11.11 Uhr der traditionelle Rathaussturm.

Am Wochenende stehen die Sitzungen mehrerer Vereine an. Am Sonntag bewegt sich der große, alle zwei Jahre stattfindende Umzug von Günnigfeld aus durch die Innenstadt. Am Rosenmontag folgt nach dem Gänsereiten in Höntrop und Sevinghausen der jährliche Umzug durch den Wattenscheider Süden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben