Ein kleines Paradies mit besonderem Ausblick

Hünxe.   Schon beim Betreten des Gartens von Brigitte und Dieter Hoppstock hört man das Plätschern von Wasser. Im Zentrum der kleinen grünen Oase wartet ein Teich auf die Besucher. Eine Verbindung unter einem Übergang hinweg führt von dort aus zu einem Aquarium, in dem die Fische gerade darauf warten, dass Dieter Hoppstock ihnen ihr Futter gibt. „Die haben hier schon eine große Bewegungsfreiheit“, sagt der Herr des Gartens. 30 Kubikmeter Wasser fassen Teich und Aquarium, um die sich ein Wasserfall und einige Wasserspiele gruppieren. „Ich habe drei Jahre daran gebaut“, erklärt er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon beim Betreten des Gartens von Brigitte und Dieter Hoppstock hört man das Plätschern von Wasser. Im Zentrum der kleinen grünen Oase wartet ein Teich auf die Besucher. Eine Verbindung unter einem Übergang hinweg führt von dort aus zu einem Aquarium, in dem die Fische gerade darauf warten, dass Dieter Hoppstock ihnen ihr Futter gibt. „Die haben hier schon eine große Bewegungsfreiheit“, sagt der Herr des Gartens. 30 Kubikmeter Wasser fassen Teich und Aquarium, um die sich ein Wasserfall und einige Wasserspiele gruppieren. „Ich habe drei Jahre daran gebaut“, erklärt er.

Das Wasser spielt im Garten der Hoppstocks aber noch eine ganze andere Rolle. Mit „Lieblingsplatz“ ist eine Sitzecke an einer Seite des Gartens ausgeschildert. Vom Tisch, der hier steht, blickt man direkt von oben auf die Lippeauen. „So einen Ausblick erwartet man hier nicht unbedingt“, sagt Dieter Hoppstock. Hier sitzt er gerne abends und blickt in die Natur, die sich an den Seiten des Flusses erstreckt. Nicht, dass der Blick in den eigenen Garten nicht auch schön wäre. Brigitte Hopp-stock sorgt dafür, dass hier stets eine bunte Blütenpracht zu sehen ist. „Ich pflanze eigentlich alles an, was mir gefällt“, erklärt sie. „Es soll vor allem schön bunt sein.“ Und so blühen Lilien, Rosen und andere Pflanzen in roten, gelben und violetten Farbtönen im ganzen Garten. Zudem sorgen unterschiedliche Ebenen und diverse Sitzplätze dafür, dass man sich in der kleinen grünen Oase überall wohlfühlen und die Natur genießen kann.

Außer den bunten Blüten haben die Hoppstocks auch Nutzpflanzen in ihrem Garten. Neben Gemüse wachsen hier verschiedene Beeren und sogar Weintrauben. Auch Äpfel, Kirschen und Nüsse gibt es, sofern die Natur mitspielt. „Dieses Jahr kam der Frost noch sehr spät und dadurch ist einiges erfroren“, erklärt Dieter Hoppstock.

Der Garten mit der Blütenpracht, der Pflanzenvielfalt und dem besonderen Ausblick gefällt auch den Gästen. „Der Garten ist total schön, besonders die Aussicht auf die Lippe. Das wäre auch mein Lieblingsplatz“, sagt Annette Maurer, die mit ihrer Tochter Maike Bonnmann aus Dinslaken gekommen ist, um den Garten anzuschauen. Die bewundert währenddessen das Aquarium im Garten mit der direkten Anbindung zum Teich. „Das ist ja cool“, sagt sie. „Das ist echt eine gute Idee.“ So sorgt der Garten auch für Inspiration.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben