Offene Gartenpforte

Ein Stück Glück für die Seele

Volker Paus mitten in seinem Garten mit zahllosen Stauden und einem Teich.

Volker Paus mitten in seinem Garten mit zahllosen Stauden und einem Teich.

Foto: WAZ FotoPool

Schermbeck.   Volker und Marlies Paus öffnen am Samstag und Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr wieder ihren Garten, Am Voshövel 4. Wir haben vorher schon einen Blick riskiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine hundert Jahre alte Blutbuche und 300 bis 400 Jahre alte Eichen prägen das Bild vor der stilvollen Veranda des Gutshauses von 1801. Darunter geht es naturnah zu. Stauden über Stauden haben ihren Platz gefunden und sorgen für eine bunte Vielfalt. Hier ist das Reich von Marlies und Volker Paus, die sich ihren Traumgarten geschaffen haben. Ein bisschen verspielt ist er, so wie es den beiden gefällt, momentan recht farbenfroh und vor allem kein bisschen langweilig. Wer hier umherschlendert, kann unendlich viel entdecken. Am Wochenende ist wieder die Gelegenheit dazu, bei der offenen Gartenpforte (siehe Termine unten).

Probieren und dekorieren

Volker Paus öffnet seit 2006 seinen Garten am Voshövel zwischen Brünen und Marienthal. Erst tat er es probeweise, doch seit sechs Jahren ist er immer dabei. Denn er hat nur gute Erfahrungen mit den Gartengästen gemacht, von denen an schönen Tagen schon mal um die hundert vorbeischauen. Eine ganz eigene, liebe Mentalität hätten sie und gingen behutsam mit dem Eigentum anderer um, sagt der 56-Jährige. Manche waren bereits häufig da, weil sie Spaß an diesem Gartentyp haben, sagt Paus. Schließlich hat sein Garten von Sonne bis Schatten alles zu bieten. „Es ist ein wunderschönes Hobby“, schwärmt er und freut sich schon darauf, sich wieder mit Gleichgesinnten auszutauschen: „Kreativität hat keine Grenzen, man probiert und dekoriert.“

Funkien und Fingerhut fallen momentan auf den ersten Blick auf. Erstere finden sich nahezu überall, sogar in großen Töpfen. Das macht den Pflanzen gar nichts aus, sagt der Gartenfachmann. Hauptsache der Topf verträgt Frost, die Funkie tut es auf jeden Fall. Im Frühjahr muss dann allerdings ein bisschen Geduld bewiesen werden. Denn bevor sich der Topf wieder füllt, dauert es eine ganze Weile. Aber dann...

Volker Paus und seine Frau haben natürlich eine ganze Menge Arbeit mit ihrem großen Grundstück, doch Zeit zum Genießen bleibt trotzdem.

Niedersächsische Gartenakademie

Denn ein Grundsatz gilt für die beiden: Regelmäßig etwas tun, damit nicht alles auf einmal anfällt. Und so schwärmt der 56-Jährige: „Der Garten ist einfach etwas für die Seele, er vermittelt ein Stück Glück.“ So wie er denken mittlerweile viele, wenn sie sich Anregungen für ihr ganz persönliches Glück in einem fremden Garten holen. Sogar große Gruppen schauten schon bei Familie Paus vorbei. Unter anderem war es eine Delegation der Niedersächsischen Gartenakademie und die Bocholter Gartenbuchautorin Susanne Paus mit einer ihrer Touren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben