Recht

Haus & Grund Wesel: Vermieter müssen Wespennest entfernen

Dieses Wespennest befindet sich in einem Schuppen.

Dieses Wespennest befindet sich in einem Schuppen.

Foto: Christian Creon / ffs

Wesel.  Wespen sind lästig. Vor allem, wenn sie am Esstisch keine Ruhe geben. Aber auch Wespennester sind nicht ohne. Hier muss der Vermieter ran.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer ist zuständig, wenn ein Wespennest an der Mietwohnung hängt? Und was ist zu tun? Vorsorglich informiert der Hauseigentümer-Verband „Haus & Grund Wesel“: „Grundsätzlich ist der Vermieter dafür verantwortlich, ein Wespennest entfernen zu lassen“, erklärt Bernhard Krahwinkel, der Vorsitzende von Haus & Grund Wesel. Und weil das Entfernen von Wespennestern keine regelmäßig anfallende Aufgabe sei, könnten Vermieter die Kosten nicht als Betriebskosten auf den Mieter umlegen.

Zu rechnen sei mit Ausgaben von rund 150 Euro inklusive Anfahrt. „Seien Sie skeptisch, wenn deutlich mehr verlangt wird. Es gibt viele schwarze Schafe auf diesem Gebiet“, warnt Krahwinkel.

Bei bestimmten Wespenarten dürfe ein Nest beseitigt werden, wenn davon eine erhebliche Beeinträchtigung oder Gefahr ausgehe, speziell bei Allergikern im Haushalt. Daher sollte man einen Schädlingsbekämpfer um Rat fragen. Wenn der Profi nicht gleich kommen könne, sollten Hauseigentümer aber auf keinen Fall selbst Hand anlegen.

Lehnten Mieter aus Naturschutzgründen eine Beseitigung der Wespen ab, sollten sich Vermieter die Weigerung vom Mieter schriftlich geben lassen, rät Krahwinkel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben