DogNose Day

Hunde-Tag mit vielen Angeboten im Freibad Wesel

Am Samstag, 21.09.2019, fand zum vierten Mal der DogNose Day im Rheinbad in Wesel statt. Hund Bailey springt ins Wasser, Frauchen Jenna Kessler feuert an. Foto: Melanie Koppel / FUNKE FOTO SERVICES

Am Samstag, 21.09.2019, fand zum vierten Mal der DogNose Day im Rheinbad in Wesel statt. Hund Bailey springt ins Wasser, Frauchen Jenna Kessler feuert an. Foto: Melanie Koppel / FUNKE FOTO SERVICES

Foto: Melanie Koppel / Funke Foto Services GmbH

Wesel.  Zum Abschluss der Saison waren die Vierbeiner im Rheinbad an der Reihe. Zum Angebot gehörte sogar Stand Up-Paddling für Herrchen und Hund.

Max war kaum aus dem Wasser zu bekommen. Für den Australian Shepherd schien das Schwimmbecken im Weseler Rheinbad ein richtiges Paradies zu sein. „Max geht aber auch wirklich gerne schwimmen“, erklärte Besitzerin Mareike Stift. Und bevor sich der Hund langweilte, warf die Duisburgerin wieder ein Spielzeug ins Becken, dem Max eifrig hinterher eilte und stolz im Maul zurück zu seinem Frauchen brachte. „Ein bisschen sportlich muss es ja auch zugehen“, sagte Stift schmunzelnd.

Zum vierten Mal luden die städtische Bädergesellschaft und der Hamminkelner Tiernahrungshersteller Dr. Clauder’s am Samstag zum „DogNose Day“ ins Rheinbad ein. Schwimmbegeisterte Hunde – und ausschließlich diese – hatten die Chance, einen ganzen Tag lang die Schwimmbecken zu erobern. „Das ist eine tolle Veranstaltung. Es ist schön, auf so viele andere Hunde und ihre Besitzer zu treffen“, fand Mareike Stift, die erstmals das Hundeschwimmen besuchte.

Mehr Besucher im Freibad Wesel als im vergangenen Jahr

Auch Christina Wagenfeld, Mitarbeiterin von Dr. Clauder’s und Organisatorin des Spektakels, zog mit Blick auf das bunte Treiben im Bad ein erstes positives Fazit. „Wir haben deutlich mehr Besucher als im vergangenen Jahr. Das Wetter spielt auch richtig gut mit.“ Weil Hunde genauso gerne schwimmen wie Menschen haben die Veranstalter 2015 das Event erstmals zum Abschluss der Freibadsaison ins Leben gerufen. Die Nachfrage sei dann stetig gestiegen, deshalb gab es nun schon die vierte Auflage.

Die Hunde konnten sich im Freibad frei bewegen. Nur Rutsche und Sprungturm waren natürlich gesperrt. Das grünliche Wasser sah vielleicht nicht mehr so schön aus, war für die Hunde aber genau richtig. Weil dem Wasser nach der offiziellen Freibadsaison kein Chlor mehr zugeführt wurde, verfärbte es sich leicht. „Die Becken sind aber weiterhin beheizt. Frieren muss hier keiner“, erklärte Wagenfeld.

Film-Casting für Hunde

Einige Vierbeiner entpuppten sich als wahre Wasserratten und waren fast permanent im warmen Nass, andere tasteten sich zunächst etwas zögerlich im knöcheltiefen Becken heran. Vom kleinen Dackel bis zum großen Labrador waren viele Rassen vertreten. Es dauerte auch nicht lange, da waren die Zweibeiner fast genauso nass wie ihre Vierbeiner, denn wenn diese aus dem Wasser kamen, schüttelten sie sich erst einmal kräftig.

Den Tag über gab es noch einen Hindernisparcours und ein Hunderennen sowie ein offenes Casting, bei dem die Agentur Animalstar nach neuen Filmhunden suchte. Und wer glaubte, dass Stand-Up-Paddling nur etwas für Zweibeiner ist, der wurde im Rheinbad eines Besseren belehrt: Auch die Hunde machten gemeinsam mit ihren Besitzern eine gute Figur auf dem Brett. Die Pfotenakademie stellte ihr Können unter Beweis.

Erlös geht an das Tierheim Wesel

Aber neben dem nassen Spaß für die Vierbeiner, wurde auch den Zuschauern einiges geboten. Mehrere Händler stellten sich vor. Das Tierheim Wesel informierte und verpflegte die Besucher mit Speisen und Getränken.

Der gute Zweck kam dabei nicht zu kurz: Die Erlöse, die an diesem Tag eingenommen wurden, gingen ans Tierheim Wesel. Das Geld wird für die Renovierung der Hundehallen eingesetzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben