Sanierungsfall

Marodes Hochhaus in Wesel vom Müll befreit

Im  Hochhaus an der Dinslakener Landstraße beseitigte der städtische Betrieb ASG den Müll.

Im Hochhaus an der Dinslakener Landstraße beseitigte der städtische Betrieb ASG den Müll.

Foto: Erwin Pottgiesser

Wesel.   Die Müllabfuhr sorgt dafür, dass die Abfallberge aus dem Keller verschwinden. Stadt bleibt mit dem Vermieter wegen weiterer Mängel in Kontakt.

Seit Wochen beschweren sich die Mieter eines Hochhauses an der Dinslakener Landstraße über den maroden Zustand des neunstöckigen Gebäudes. Nun konnte zumindest eine erste Verbesserungen der Situation erreicht werden, wie die Stadt auf NRZ-Nachfrage mitteilt. Mitarbeiter des städtischen Betriebes ASG haben in den vergangenen Tagen die wachsenden Müllberge aus dem Keller des Hochhauses entfernt.

Hausmeisterdienst hat Tätigkeit eingestellt

Die Abfälle hatten sich im Keller des Hauses angesammelt, weil der Hausmeisterdienst seine Tätigkeit eingestellt hat und die Müllcontainer nicht mehr vor die Tür gestellt wurden. Nach Berichten über den Zustand des sanierungsbedürftigen Hauses – seit Wochen gibt es weder Heizung noch Aufzug – war auch die Stadt aktiv geworden, hat sich die Zustände vor Ort angeschaut und dokumentiert.

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp hat den Besitzer der Immobile, eine niederländische Investmentgesellschaft, aufgefordert, die Missstände zu beseitigen. Der sagte Verbesserungen zu. Man sei in engem Kontakt und Austausch mit dem Vermieter, teilt die Stadtverwaltung mit, der Verwalter sei auch über die Beseitigung des Mülls informiert worden. (rme)

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben