Viertes und letztes Klaviersommerkonzert

  Han Chen aus Taiwan hat schon einige Preise für sein Klavierspiel gewonnen.

  Han Chen aus Taiwan hat schon einige Preise für sein Klavierspiel gewonnen.

Foto: Foto: Veranstalter

Wesel.  Mit Han Chen aus Taiwan endet der Weseler Klaviersommer. Er spielt am 1. September um 18 Uhr in der Aula der Musik-und Kunstschule in Wesel.

Mit Han Chen aus Taiwan geht die Reihe der Klaviersommerkonzerte 2019 am Sonntag, 1. September, um 18 Uhr in der Aula der Musik- und Kunstschule, An der Zitadelle 13, zu Ende. Der Künstler, der schon in sehr jungen Jahren wichtige Preise bei renommierten Klavierwettbewerben gewonnen hat und von der New York Times 2012 als Pianist mit „anmutigem Anschlag, rhythmischer Präzision und hypnotischem Charme“ gewürdigt wurde, bestreitet das vierte Sommerkonzert in den dicken Mauern der Zitadelle. Und auch das internationale Piano Magazin lobte Han Chen im Jahr 2016 als Pianisten mit „außergewöhnlicher Stärke, Talent und Gespür.“

Seine Debüt-CD beinhaltet alle Operntranskriptionen von Franz Liszt und wurde 2016 auf dem berühmten Naxos-Label veröffentlicht. Kurz vorher gewann Han Chen den 6. internationalen Klavierwettbewerb Chinas. Als begeisterter Fürsprecher der modernen Musik, führt Chen aktiv Musik des 20. Jahrhunderts und Werke von aufstrebenden Komponisten auf.

Han Chen wurde in Taichung, Taiwan, geboren. Er machte seinen Bachelor- und Master-Abschluss für Musik an der Juilliard Universität in New York unter der Leitung von Professor Yoheved Kaplinsky. Neben dem „C/Kaplan Piano Stipendium“ und dem „Susan W. Rose Piano Fellowship“ erhielt er auch das „Van Cliburn Alumni Stipendium“. Momentan studiert er unter Prof. Wha Kyung Byun am New England Konservatorium in Boston.

Freier Eintritt für Schüler

Eintrittskarten gibt es nur vor dem Konzert in der Aula der Musik- und Kunstschule der Stadt Wesel an der Abendkasse. Erwachsene zahlen zehn Euro, Schüler haben freien Eintritt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben