Rosenmontagszug

CAW sucht noch Wagenengel für den Rosenmontagszug in Wesel

Ein origineller Wagen beim Rosenmontagszug

Ein origineller Wagen beim Rosenmontagszug

Foto: Markus Joosten

Wesel.   CAW bittet um Mithilfe bei der Zug-Absicherung. Es werden wieder die besten Fußgruppen und Prunkwagen prämiert. Auch die NRZ stimmt mit ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der diesjährige Rosenmontagszug steht kurz bevor. „Auch in diesem Jahr wird er wieder der Höhepunkt der Session sein und viele Menschen aus unserer Stadt und Umgebung an den Zugweg locken“, sagt Thomas Holtkamp, Präsident des Carnevals-Ausschuss Wesel (CAW). Die Organisation des Zuges erfordert eine aufwendige Vorbereitung. Hierbei spielt auch die Umsetzung der Sicherheitskriterien eine große Rolle, berichtet der CAW. Um dies zu gewährleisten, suchen die Organisatoren noch Sicherungskräfte für die Motivwagen, sogenannte „Wagenengel“. Außerdem werden wieder Fußgruppen und Prunkwagen prämiert.

Pro Wagen bis zu acht Personen benötigt

Für alle Teilnehmer, die Veranstalter und die Ordnungsbehörden steht die Sicherheit der Besucher und Teilnehmer an erster Stelle. Die Wagenengel sollen darauf achten, dass keine Besucher unter die Fahrzeuge gelangen, um an das Wurfmaterial zu kommen. Pro Fahrzeug werden bis zu acht Wagenengel benötigt. Die Wagenengel sollen mindestens 16 Jahre alt sein und zwischen 12 und 15 Uhr am Rosenmontag zur Verfügung stehen. Beim Zug können sie mit Warn-Wetterjacken ausgerüstet werden. Für ihre Tätigkeit erhalten die Wagenengel eine Aufwandsentschädigung von 25 Euro pro Person

Die Weseler Karnevalsgesellschaften, aber auch einige private Gruppen haben sich in wochenlanger Arbeit mit dem Gestalten der Kostüme und Motivwagen auf diesen Zug vorbereitet. Für die Teilnehmer ist es ein besonderer Moment, wenn am Ende des Zuges die besten Fußgruppen und Prunkwagen prämiert werden – so der Wunsch der CAW – aus Sicht des Zuschauers. „In diesem Jahr würden wir uns wünschen, dass die Jury aus den Reihen unserer heimischen Medien gestellt wird“, sagt Thomas Holtkamp. Auch die NRZ stimmt mit ab.

Selbstgemachte Kostüme

Die Jury soll nach bestem Wissen und Gewissen ihre Wahl treffen und ist unabhängig von der Meinung des CAW. „Gewertet werden soll dabei das Thema, die Umsetzung, die Erkennbarkeit im Zug, die Zusammensetzung der Gruppe und das Verhalten im Zug“, so der Präsident. Ein wichtiges Kriterium ist aber auch, ob die Kostüme selbst gefertigt oder gekauft wurden. Kein Kriterium ist dagegen die Menge des Wurfmaterials.

  • Der Carnevals-Ausschuss-Wesel braucht noch Unterstützung für den Rosenmontagszug und sucht Wagenengel. Interessierte können sich bei Helga Heirich (Geschäftsführerin CAW) unter 0281/65401 melden. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt es online auf: www.caw-wesel.de/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik