Lebendiges Brauchtum

Wenn die Üfter Tracht tragen, wird in Schermbeck gefeiert

Erst beten, dann feiern: Die Üfter bei der Vorfeier zum Trachtenschützenfest

Erst beten, dann feiern: Die Üfter bei der Vorfeier zum Trachtenschützenfest

Foto: Christian Creon / FFS

Schermbeck.  Nur alle fünf Jahre feiern die Menschen aus Schermbeck-Üfte ihr Trachtenschützenfest. Aber dann lassen sie keine Gelegenheit aus: Vorfeier

Die Regentschaft von Martin Wieschus und Marlies Weßel mit ihrem Throngefolge Katja Ribbekamp und Klaus Weßel sowie Ulrike Wieschus und Ralf Ribbekamp geht langsam, aber sicher zu Ende. Mit der Vorfeier am Samstagabend, zu der viele Besucher – meistens gekleidet in schmucken Trachten – den Weg auf den Hof Möllmann fanden, begann der Endspurt zum Fest. Die Scheune platzte aus allen Nähten.

Gut, dass das Wetter so angenehm war, so dass die Gäste auf den Hof ausweichen konnten. Der Abend begann mit einem Gottesdienst auf dem Hof, bei dem Reckenmeister Christoph Möllmann die Gäste begrüßte. Jung und Alt feierten zusammen mit Pfarrer Klaus Honermann Eucharistie. Das Königspaar hatte mit seinem Thron das Thema „Danke“ gewählt, das Honermann in seine Predigt aufnahm. „Die Erziehung zu Höflichkeit und Dankbarkeit ist eine gute Grundlage fürs Leben“, so Honermann. Aber eine Dankbarkeit sollte aus dem Herzen kommen und so Lebensfreude verdeutlichen.

Solche Feiern entstehen nur in der Gemeinschaft

Dankbar sind die Uefte-Overbecker Familien dafür, dass sie ein solches Fest feiern können. Das aber gehe nur in Gemeinschaft. Seinen Dank richtete Pfarrer Klaus Honermann auch an die Trachtenschützengilde. Für die Tracht und dafür, dass er ein solches Fest in dieser Gemeinschaft mitfeiern dürfe.

Nach dem Gottesdienst gab es ein opulentes Festmahl, an dem jeder für einen kleinen Obolus teilnehmen konnte. Johannes Triptrap und Maria Al Arar aus dem Landgasthof Triptrap zauberten aus den Spenden heimischer Jäger köstliche Wildgerichte. Für den musikalischen Rahmen sorgten die Pils’n Buam. Freigetränke wurden vom Festwirt Wenzel, der Schützengilde und den Uefter Junggesellenverein gesponsert.

Auch die Altschermbecker Schützen schauen vorbei

Begrüßen konnte der Reckenmeister auch König Peter Becker und Königin Ulla Bienbeck samt Thron und Gefolge von der Altschermbecker Schützengilde sowie König Dominik Woeste und Königin Lenja Niesen mit Thron und Gefolge von der Schützengilde Schermbeck. Der Üfter König Martin Wieschus und Königin Marlies Weßel stellten dabei fest, dass sie in den fünf Jahren ihrer Regentschaft das Feiern nicht verlernt haben. In den Startlöchern stehen auch die Tanzgruppen, die von Reinhild Möllmann geleitet werden. Der Auftritt der 13 Paare in der Kinder-, der 37 Paare in der Jugend- und der 20 Paare in der Ewachsenen-Volkstanzgruppe ist an allen Schützenfesttagen prägender Bestandteil des Festes. Die Gäste dürfen sich auf Altbewährtes, aber auch auf fünf neue Tänze freuen.

Ein besonders eindrucksvolles Bild wird dabei der Üfter Tanz bieten, der von allen Tanzgruppen gemeinsam auf der Festwiese, Am Schulweg 1, aufgeführt wird. Dort finden zum Trachtenschützenfest, das vom 7. bis 9. September stattfindet, sämtliche Festbälle, Paraden und das Vogelschießen statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben