Bürgerschützenkönigin Wesel

Wer ist Wesels neue Bürgerschützenkönigin?

Der Bürgerschützenverein BSV Wesel und der Bürgerschützenverein Vor'm Brüner Tor vollzogen im letzten Jahr auf dem Großen Markt in Wesel den großen Zapfenstreich mit Ehrungen.

Der Bürgerschützenverein BSV Wesel und der Bürgerschützenverein Vor'm Brüner Tor vollzogen im letzten Jahr auf dem Großen Markt in Wesel den großen Zapfenstreich mit Ehrungen.

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Der Weseler Bürgerschützenverein hat eine besondere Tradition: Die Königin wird geheim ausgesucht. Und die Öffentlichkeit darf raten, wer es ist.

Wesel Sie ist die neue Königin der Weseler Bürgerschützen. Gleichwohl der Vater schon Schütze war, kam kam sie erst recht spät dazu. Die ersten Versuche auf einem Schützenfest als Teenager gefielen ihr so gar nicht. Erst beim Schützenfest im Jahr 2000 ließ sie sich so richtig anstecken und bereut seitdem mit ihrem Ehemann, der sich etwas später auch zu den Schützen hinreißen ließ, dass sie diese Tradition erst so spät für sich entdeckt haben.

Das mag auch am Verzicht des Vaters liegen, der seine aktive Schützen-Zeit beendete, als sie am 24. Januar 1972 auf die Welt kam – als erste Weselerin ihrer Familie. Auch die beiden deutlich älteren Brüder sind in der Hansestadt nicht geboren worden, sondern in Rees und Umgebung. Kinder hat sie keine mit ihrem Mann.

Auch ein Herz als Karnevalistin

Seitdem die neue Bürgerschützenkönigin ihre Liebe zu den Schützen entdeckte, hat sie allerdings auch schon viel in dem Traditionsverein mitgemacht und so manches Amt mit Würde ausgefüllt. Und das obwohl ihre zweite Leidenschaft ebenfalls zeitintensiv ist: der Karneval. Seit ihrem zehnten Lebensjahr ist sie Mitglied beim Feldmarker Karnevals Komitee. Da aber das Engagement dort auch mehr ist als nur der Rosenmontag, ist sie mittlerweile nur noch passive Karnevalistin.

Mit ihren 1,65 Meter sucht die neue Königin vor allen Dingen einen passenden König zum Tanzen. Außerdem wäre es ihr wichtig, dass der König Humor hat und besonders viel Spaß in dem Jahr auf dem Thron. Anwärter gibt es dafür gut 60 bis 80 Stück, wie der Königinnenmacher und Vize-Präsident der Bürgerschützen, Jürgen van der Kuil, erklärt.

Rot, rot, rot sind alle ihre Kleider – oder?

Ach und ganz wichtig: Die Lieblingsfarbe der neuen Bürgerschützen-Königin ist feuerrot, deswegen wird auch das Ballkleid auf der Nachfeier diese Farbe haben. Für die Inthronisation wird sie ein Ballkleid in vintage-rosa tragen. Das Kostüm für den Sonntag ist dann lindgrün gewirkt. Also alles passend für jeden Anlass.

Warum wir das alles erzählen? – Jetzt sind Sie halt dran zu erraten, wer denn die neue Königin der Weseler Bürgerschützen sein könnte. Auch das Foto aus Kindertagen könnte dem einen oder anderen einen Hinweis geben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben