Klimaschutz

Wesel freut sich über Newcomer-Preis beim Stadtradeln

Eine Gruppe Weseler Stadtradler startet hier am Rathaus zu einer Fahrt nach Hamminkeln.

Eine Gruppe Weseler Stadtradler startet hier am Rathaus zu einer Fahrt nach Hamminkeln.

Foto: Gerd Hermann / FFS

Wesel.  Die Kreisstadt konnte sich mit knapp 137.000 Kilometer bundesweit als bester Newcomer im Vergleich der Städte ihrer Größenordnung durchsetzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kräftig in die Pedale getreten – Stadt Wesel erhält „Newcomer“-Preis als deutschlandweit „Fahrradaktivste Kommune“.

Das Stadtradeln war stadtweit Gesprächsthema. Immer wieder galt der Blick dem aktuellen Ranking. Sowohl in den Teams als auch im Gesamtranking gab es wiederholt Wechsel an der Tabellenspitze. Auch die teilnehmenden Städte und Kommunen standen im Wettbewerb um die „Fahrradaktivste Kommune“.

Dazu wurden alle gefahrenen Kilometer der Aktion Stadtradeln in einer Kommune zusammengezählt und mit den Leistungen anderer Städte und Gemeinden verglichen.

Die Stadt Wesel konnte sich mit knapp 137.000 Kilometer in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Kilometern einer Stadt zwischen 50.000 und 99.999 Einwohner“ bundesweit als bester Newcomer durchsetzen.

Klima-Bündnis hatte eingeladen

Die Aktion Stadtradeln fand vom 6. Mai bis zum 26. Mai in Wesel statt. Das Klima-Bündnis, Initiator der Aktion Stadtradeln, hat die Stadt Wesel eingeladen, die Auszeichnung bei der diesjährigen Preisverleihung in Hannover am 18. November entgegenzunehmen.

Der Mobilitätsbeauftragte der Stadt Wesel, Michael Blaess, und Wesels Klimaschutzmanagerin Ingrid von Eerde werden den Preis entgegennehmen. In Wesel nahmen über 700 Bürgerinnen und Bürger am Stadtradeln teil.

Sie waren in mehr als 60 Teams organisiert. Im Aktionszeitraum radelten die Teilnehmer zusammen knapp 137.000 Kilometer – egal ob die Kilometer auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit zurückgelegt wurden.

19 Tonnen CO² vermieden

Dadurch konnten 19 Tonnen CO² vermieden werden. Ehrenamtlich organisierten im Aktionszeitraum unterschiedliche Gruppen und Vereine, zum Beispiel der ADFC Wesel, gemeinsame Radtouren. Das brachte nicht nur weitere Kilometer für die Stadt Wesel, sondern förderte auch gemeinsame Aktivitäten verschiedener Personengruppen.

Das primäre Ziel, ein Zeichen für nachhaltige und klimafreundliche Mobilität zu setzen, wurde gemeinschaftlich und engagiert erreicht.

Das Radfahren hat in Wesel einen hohen Stellenwert. Im Vergleich zum Bundes- und Landesdurchschnitt – aber auch im Vergleich zu ähnlich strukturierten Städten – weist das Verkehrsmittel Fahrrad einen sehr hohen Anteil am Modal-Split (Verteilung des Transportaufkommens auf verschiedene Verkehrsmittel) auf. Mit 28 Prozent findet fast jede dritte Fahrt in Wesel mit dem Fahrrad statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben