Stadtfest Wesel erleben

Wesel möchte sich vier Tage von der besten Seite zeigen

Das Oldtimertreffen im Rahmen von Wesel erleben lockt wieder in die Innenstadtn,

Das Oldtimertreffen im Rahmen von Wesel erleben lockt wieder in die Innenstadtn,

Foto: Gerd Hermann

Wesel.   Vom 23. bis 26. Mai lockt die 14. Auflage von „Wesel erleben“ mit buntem Programm in der City sowie verkaufoffenem Sonntag.

„So langsam wird die Veranstaltung zu dem, was wir uns wünschen: Wesel wird nämlich wirklich erlebbar!“, schwärmt Wesel-Marketing-Geschäftsführer Thomas Brocker über das Spektakel vom 23. bis 26. Mai in der Innenstadt.

An diesen vier Tagen möchte sich die Hansestadt – samt Vereinen, Organisationen und Händlern – zwischen dem Berliner Tor und dem Willibrord-Dom von ihrer besten Seite zeigen – mittlerweile bereits zum 14. Mal.

Stetige Weiterentwicklung des Erlebniswochenendes

Brocker spricht von einem inzwischen „sehr vielfältigem Fest“, das sich stetig gewandelt habe und bei dem nicht nur Zugezogene ihre neue Heimatstadt mal so richtig kennenlernen könnten – auch Besucher aus dem Umgebung dürften in der Kreisstadt voll auf ihre Kosten kommen.

Denn der Marketing-Mann erklärt, dass auch in diesem Jahr wieder an einigen Stellschrauben gedreht wurde, um das Spektakel noch attraktiver zu machen: „Alter Titel, neue Inhalte: So könnte man die Weiterentwicklung des Erlebniswochenendes beschreiben. Der Name ist dabei Programm: Denn Wesel wird erlebbarer.“

Als gelungenen Schachzug bezeichnet es Brocker, das Vereinsfest von den PPP-Tagen zu „Wesel erleben“ zu verschieben. „Hier gehört es hin und wird auch von den Vereinen dankbar angekommen: Hatten sich früher bei den PPP-Tagen kaum 30 Vereine bereit erklärt mitzumachen, waren es im vergangenen Jahr bereits 42. Diesmal haben wir schon 45 Organisationen, die richtig froh sind, sich am Samstag in der Fußgängerzone präsentieren zu können", so Brocker.

Unter anderem wird sich die Weseler Ortsgruppe des Kinderschutzbundes im Jahr ihres 40-jährigen Bestehens vorstellen – auch Schüler der Musik- und Kunstschule zeigen an mehreren Stellen in der Innenstadt ihr Können.

Das Stadtfest beginnt gleich mit einer Neuerung

Gleich mit einer echten Neuerung beginnt das Fest: Das „Pre-Opening“ startet am Donnerstag, 23. Mai, ab 17 Uhr im Lounge-Bereich mit Cocktailbar und Liegestühlen vor dem Berliner Tor.

Die mobile Band „Die Speedos“ sorgen ab 19 Uhr für musikalische Untermalung und um 20 Uhr ist ein ganz besonderes Event geplant: Dann soll das neue Stadtlogo gebildet werden – aus 200 Bürgern, die dann am Berliner Tor rote und blaue Tafeln hochhalten. Thomas Brocker lädt ein, schon ab 19.30 Uhr zum Berliner-Tor-Platz zu kommen, um pünktlich das sicher imposante Bild möglich zu machen.

An den vier Tagen können sich Besucher am Berliner Tor übrigens auch kulinarisch verwöhnen lassen. Donnerstag im Lounge-Bereich und ab Freitag auf der Gastroseite, Samstag und Sonntag gibt es dort in den Abendstunden zudem Live-Musik.

Oldtimertreffen und eine große Autoparade

Beim großen Oldtimertreffen am Samstag sowie der Autoparade von sechs Wesler Autohändlern am Sonntag kommen sicher nicht nur Liebhaber besonderer Karossen auf ihr Kosten.

Auf dem Großen Markt läuft Samstag der Wochenmarkt – Sonntag präsentieren sich hier ab 11 Uhr bei Feines vom Land Erzeuger aus der Region.

Bei Stadtführungen, Ausstellungen und Konzerten sowie natürlich dem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr in der City gibt es bei Wesel erleben noch vieles mehr zu entdecken, verspricht Brocker.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben