Gelbe Tonne

Entsorger AHE übergibt Gelbe Tonne Bürgermeisterin in Witten

AHE-Geschäftsführer Johannes Einig übergab die erste Gelbe Tonne für Witten am Dienstag (19.5.) Bürgermeisterin Sonja Leidemann.

AHE-Geschäftsführer Johannes Einig übergab die erste Gelbe Tonne für Witten am Dienstag (19.5.) Bürgermeisterin Sonja Leidemann.

Foto: Kim Kanert / FUNKE Foto Services

Witten.  Die Gelbe Tonne ist jetzt auch in Witten angekommen. Die Bürgermeisterin nahm sie am Dienstag in Empfang. Was spricht für das neue Müllgefäß?

Ab Freitag (22.5.) können sich Hauseigentümer die gelbe Tonne bestellen – zusätzlich zu den Gelben Säcken, die sie ohnehin bekommen und über den „grünen“ Punkt an der Ladenkasse bezahlen. Beim Entsorger AHE entrichten sie für Aufstellung und Leerung des Abfallbehälters für Kunststoffmüll eine Servicegebühr im niedrigen einstelligen Bereich. AHE-Geschäftsführer Johannes Einig stellte Bürgermeisterin Leidemann am Dienstag schon mal ein solches Gefäß vors Rathaus.

Politik und Verwaltung in Witten stehen hinter der „Wahlmöglichkeit“, die schon seit langem diskutiert wird, im EN-Kreis bisher aber noch nicht praktisch umgesetzt wurde. „Eine Wahlmöglichkeit ist für die Bürger eine gute und saubere Lösung. Für mich ist das auch ein wichtiger Beitrag zur Verschönerung des Stadtbilds und zur Sauberkeit in Witten“, sagt Bürgermeisterin Sonja Leidemann.

Mieter und Wohnungseigentümer in Witten können Gelbe Tonnen ab 1. August bestellen

AHE-Geschäftsführer Johannes Einig sieht sich mit der Gelben Tonne einer „ökologischeren Abfallwirtschaft“ näher. Weitere Infos gibt’s im Netz auf www.tonnENwahl.de. Mieter und Wohnungseigentümer können die Gelbe Tonne ab 1. August bestellen.

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben