Fotorätsel

Erinnerungen an Hof Dieckmann in Witten-Annen

Dieses Bild wurde gegen 1965 in der Grabbestraße in Annen aufgenommen. Die Pferde gehörten Bauer Dieckmann. Petra Anscheit hat sich wiedererkannt und füttert hier gerade das Pferd Heidi.

Dieses Bild wurde gegen 1965 in der Grabbestraße in Annen aufgenommen. Die Pferde gehörten Bauer Dieckmann. Petra Anscheit hat sich wiedererkannt und füttert hier gerade das Pferd Heidi.

Witten.  Zwei Leser haben sich auf dem Rätselfoto wiedererkannt, das sie beim Füttern von Pferden auf dem einstigen Bauernhof Dieckmann zeigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dieses Mal ist selbst dem Familienrat nichts eingefallen: Christina Wildvang – eine der muntersten Teilnehmerinnen unseres historischen Fotorätsels – versetzt sich gern im engsten Kreise in die Wittener Vergangenheit. Aber unser letztes Rätselfoto mit Kindern und Pferden hat selbst Familie Wildvang nur mit großen Fragezeichen zurückgelassen. „Das kann aber überall sein, in Annen, Stockum, Heven, Herbede... ?“, schreibt sie uns. Selbst Fotograf Davide Bentivoglio wusste nicht mehr, wo er das Foto aufgenommen hatte. Aber dann hat sich Petra Anscheit gemeldet.

Nur noch ein Bauernhof ist übrig

Die Wittenerin ist sich sicher: Das kleine Mädchen vorne rechts im Rätselbild, das gerade ein Pferd füttert, ist ihr junges Ich. „Dieses Bild wurde in der Grabbestraße in Annen aufgenommen“, schreibt uns Anscheit. „Die Pferde gehörten dem Bauer Dieckmann. Ich bin das Mädchen, das das Pferd füttert. Dies hieß übrigens Heidi. Wir waren auch nicht eine Kindergartengruppe, sondern einfach nur spielende Kinder aus der Straße.“

Der Bauernhof links im Hintergrund ist der ehemalige Preinshof, der Ende der 60er-Jahre abgerissen wurde, um hier die Baedekerschule zu bauen. Der Hof Dieckmann musste dem Altenzentrum St. Joseph weichen. Die Hochhäuser im Hintergrund sind die an der Schückingstraße. Von den drei Bauernhöfen gibt es heute also nur noch den Hof Bonnermann.

Spielkameraden waren überall

Neben Petra Anscheit haben das nur sehr wenige Leser erkannt. Holger Richter ist einer von ihnen. „Die Kinder auf dem Bild kamen nicht wie vermutet von einem nahen Kindergarten, sondern sind spielende Kinder aus der Grabbestraße“, bestätigt auch er. „Gerne denke ich eine meine Kindheit in der Grabbestraße zurück“, schreibt Holger Richter weiter. „Als Generation der Babyboomer, fanden sich immer schnell Spielkameraden mit denen man draußen den Tag verbrachte. Heute ist der Zaun verschwunden und eine Hecke ist nun die Grenze zum Altenzentrum St. Josef.“ Warum Richter das so genau weiß, ist klar: Auch er hat sich auf dem Foto wiedererkannt, ist darauf das zweite Kind von links.

Bei uns gemeldet hat sich auch Thomas Czech – weil er einst ebenfalls von Davide Ventivoglio an der Pferdeweide vor Bauer Dieckmann fotografiert wurde. „Ich schätzte so gegen 1968. Ich habe die Pferden mit Möhren gefüttert. Ob es dieses Foto wohl noch gibt, liebe WAZ?“ Wir durchwühlen mal die Archive…

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben