Kriminalität

Junge in Witten angesprochen: Wohl ein Streit unter Schülern

An der Holzkampschule in Witten sollen zwei junge Männer einen elfjährigen Jungen angesprochen haben. Der Schulleiter sagt nun, dass es sich um einen Streit unter Schülern gehandelt habe.

An der Holzkampschule in Witten sollen zwei junge Männer einen elfjährigen Jungen angesprochen haben. Der Schulleiter sagt nun, dass es sich um einen Streit unter Schülern gehandelt habe.

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Witten.  An der Wittener Holzkampschule soll ein Junge von Männern angesprochen worden sein. Laut Rektor war es aber ein Streit unter Schülern.

Im Fall des Jungen, der an der Holzkampschule von zwei jungen Männern angesprochen worden sein soll, hat sich nun die Schule zu Wort gemeldet. Es hätten sich zum Tatzeitpunkt am Dienstagmorgen (21.5.) keine schulfremden Personen auf dem Schulgelände befunden. Vielmehr „handelte sich um einen Zwist zwischen zwei Fünftklässlern und zwei Achtklässlern, der wohl ,falsch interpretiert wurde’ – von wem auch immer“, schreibt Schulleiter Michael Günzel dazu in einer Stellungnahme.

Es sei auch zu keinen Handgreiflichkeiten von irgendeiner Seite gekommen.

Der Mutter des betroffenen Jungen reicht diese Erklärung nicht aus. Einerseits hätten sich die Schüler vorher nicht gekannt, die beiden älteren Jungen seien für ihren Sohn also Fremde gewesen. „Man kann da also nicht von Streit sprechen“, sagt die Mutter des Elfjährigen. „Und mir stellt sich auch weiterhin die Frage, was die mit meinem Jungen vorhatten.“

Warnungen vor Männern, die Kinder ansprechen, in sozialen Netzwerken

Holzkamp-Schulleiter Günzel betont, dass man sich an seiner Schule der „Verantwortung für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen bewusst“ sei. Gleichzeitig wisse man aber auch, dass es trotz aller Vorsichts- und Aufsichtsmaßnahmen immer zu Zwischenfällen kommen kann, „weil wir unser Schulgelände nicht einzäunen können bzw. uns nicht abschotten wollen“.

In den sozialen Medien hatten in den letzten Tagen Warnungen vor Männern, die Kinder ansprechen, die Runde gemacht. Diese bezogen sich hauptsächlich auf einen Fall in Heven. Dieser und ein weiterer Fall aus der Innenstadt werden derzeit von der Polizei überprüft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben