Kongress

Susanne Klatten bei Vortrag in Witten ganz professionell

Witten.   Persönliche Details? Fehlanzeige. Bei ihrer Begrüßungsrede zum 16. Kongress für Familienunternehmen konzentriert sich Schirmherrin und BMW-Erbin Susanne Klatten ganz auf das Thema der beiden Kongresstage: „Neuland“. Die Teilnehmer können dabei aus 30 Workshops auswählen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem ganzen Rummel um ihr Privatleben in der letzten Zeit waren wohl viele gespannt, was BMW-Erbin Susanne Klatten beim 16. Kongress für Familienunternehmen an persönlichen Dingen herausrückt. Die Antwort: gar nichts. Die Schirmherrin blieb bei ihrer Begrüßungsrede an der Universität Witten/Herdecke vollkommen im Thema und stimmte ihre Zuhörer auf die anstehenden Aspekte des Kongresses ein.

„Neuland – was für ein passendes Motto für ein Unternehmerkongress zu Beginn dieses noch neuen und jungen Jahres 2014“, fängt sie positiv gestimmt ihren Vortrag an. „Die Zeit der Jahresrückblicke liegt hinter uns, das Jahr hat Fahrt aufgenommen und wir schauen nach vorne. Das vergangene Jahr ist abgestreift“, betont die erfolgreiche Unternehmerin und reichste Frau Deutschlands immer wieder – und es scheint, als sei es auch in gewisser Weise eine persönliche Einstellung.

Unter anderem geht sie auf das Thema Internet und Digitalisierung ein und die damit verbundene „Bedrohung der Privatheit“. „Die Grenzen zwischen privat und öffentlich, analog und digital verschwimmen“, betont Susanne Klatten eindrücklich.

Großes Angebot an Workshops

Unter dem Motto „Neuland“ sollen die Teilnehmer versuchen, Neues anzuregen, alte Muster aufzubrechen und innovative Ideen interdisziplinär mit den größten deutschen Familienunternehmen zu diskutieren. Am Freitag und am heutigen Samstag kann aus einem Angebot von 30 Workshops der passende gewählt werden. In diesem Jahr richtet sich die Nachfolger-Akademie mit ihrem Angebot an die jüngere Generation aus Unternehmerfamilien. Hier ist Annette Roeckl als Schirmherrin aktiv.

„Wir brauchen die Bereitschaft zum Fort-Schreiten, zur Transformation mehr noch als zur Veränderung“, macht Susanne Klatten am Ende ihres Vortrages am Freitagmorgen deutlich. Die Schirmherrin wünscht den Teilnehmern, dass sie „aus der Eroberung ihres persönlichen Neulands Tatkraft, frische und unverbrauchte Ideen sowie Zuversicht schöpfen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben