Unfall

Witten: Lkw kippt beim Sandabladen in Baugrube um

Glücklicherweise traf der Lkw nicht das Dixi-Klo: An der Berghauser Straße in Witten ist ein Lkw beim Sandabladen auf die Seite gekippt.

Glücklicherweise traf der Lkw nicht das Dixi-Klo: An der Berghauser Straße in Witten ist ein Lkw beim Sandabladen auf die Seite gekippt.

Foto: dirk lieder, feuerwehr

Witten.   Auf einer Baustelle an der Berghauser Straße in Witten ist ein Lkw umgekippt. Offenbar verlor das Fahrzeug beim Sandabladen das Gleichgewicht.

Ein Muldenkipper ist in einem Baugebiet in Vormholz beim Sandabladen auf die Seite gefallen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Lkw wurde von einer Spezialfirma wieder aufgerichtet.

Passiert ist der Unfall auf der Baustelle von Open Grid Europe zwischen der Straßen Altenhöfen und der Berghauser Straße, Höhe Hausnummer 34. In einer 20 Meter breiten Schneise im Wald verlegt Open Grid zurzeit 750 Meter neue Gasleitung. Die Maßnahme sei eine vorsorgliche Sicherung vor möglichen Bergbauschäden in diesem Gebiet – seit 2011 war es hier zu drei Tagesbrüche der Flöze Geitling, Kreftenscheer und Mausegatt gekommen.

Fahrer befand sich im Führerhaus

Der Lkw hatte nach Angaben der Wittener Feuerwehr nicht in Waage gestanden. Als der Fahrer die Mulde hochfuhr, um Sand abzuschütten, verlor das Fahrzeug das Gleichgewicht und kippte auf die rechte Seite. Der Fahrer befand sich im Führerhaus und wurde leicht verletzt.

Die Feuerwehr musste ausgelaufenes Hydrauliköl auffangen. Da die Baustelle in einem Waldgebiet liegt, wird die Untere Wasserbehörde des EN-Kreises noch Proben nehmen, so Dirk Lieder von der Feuerwehr.

Der Betreiber hat ein Bergeunternehmen beauftragt, den Lkw wiederaufzustellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben