Freibad

Witten: Sozialdemokraten machen sich für Bäder-Öffnung stark

Ein Blick von oben auf das Wittener Freibad an der Herdecker Straße. Die Stadtwerke wollen es aufgrund der Corona-Lage noch mindestens im Juni geschlossen halten.

Ein Blick von oben auf das Wittener Freibad an der Herdecker Straße. Die Stadtwerke wollen es aufgrund der Corona-Lage noch mindestens im Juni geschlossen halten.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Witten  Das Frei- und die Hallenbäder sind noch zu. Die SPD-Fraktion bittet die Bürgermeisterin, sich für eine Öffnung bei den Stadtwerken einzusetzen.

Die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Beate Gronau und Christoph Malz setzen sich mit SPD-Ratsherr Tim Koch für eine schnelle Öffnung des Freibades ein. Dieses soll, laut Stadtwerken, zumindest noch im Juni geschlossen bleiben. In einer Anfrage an Sonja Leidemann bitten die Sozialdemokraten die Bürgermeisterin, „auf die Stadtwerke einzuwirken", einen Durchführungsplan für eine schnelle Öffnung zu erstellen.

Weiter heißt es, dass auch Wittens Hallenbäder sofort und den ganzen Sommer über geöffnet werden sollten. Sollten hier Bedenken bestehen, sprechen sich Gronau, Malz und Koch für eine Öffnung der Hallenbäder „mindestens für die Schwimmvereine" aus. Diese könnten dort Schwimmkurse anbieten. Die Sozialdemokraten möchten wissen, wie schnell die Hallenbäder wieder geöffnet werden können. Außerdem, ob eine Öffnung für Vereine denkbar ist. Sie regen an, in den Sommerferien die Schlüsselgewalt für die städtischen Lehrschwimmbecken auf die Vereine zu übertragen.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben